Iguazu Machen Sie sich bereit für die größten Wasserfälle der Welt

Was macht Iguazu so besonders? Und wann sollten Sie die gigantischen Wasserfälle an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Iguazu

Auf einer Breite von 2700 Metern stürzen sich die Wassermassen des Iguazu-Flusses in die Tiefe

Wo liegt Iguazu?

Die Iguazu-Wasserfälle liegen am Dreiländereck zwischen Paraguay, Brasilien und Argentinien, wobei sich nur die beiden Letzteren die Fälle teilen. In der Nähe liegen die Städte Foz do Iguaçu im brasilianischen Bundesstaat Paraná und Puerto Iguazú in der argentinischen Provinz Misiones. Sie sind die Ausgangsorte für die Besucher der Wasserfälle.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht Iguazu so besonders?

Mitten im dicht bewachsenen Dschungel ertönt ein ohrenbetäubendes Rauschen. Hier erreichen die Wassermassen des Flusses Iguazu eine großflächige Kante. In 20 größeren und 255 kleineren Fällen stürzt sich das Wasser hier in die Tiefe und formt die größten Wasserfälle der Welt. Mit einer Tiefe von bis zu 80 Metern sind die höher als die Niagarafälle und mit einer Breite von 2.700 Metern größer als die Victoriafälle. Iguazu ist eins der beeindruckendsten Naturschauspiele der Welt. Ungläubig stehen Besucher auf den Holzstegen, die teils sehr nah an die Fälle heranführen und staunen, über schillernde Regenbogen, die den aufsteigenden Sprühnebel durchsetzen sowie über das schiere Ausmaß von Iguazu. Für die exotische Kulisse sorgen die letzten Reste des Atlantischen Regenwaldes. Neugierige Nasenbären, seltene Rußsegler sowie Jaguare und Kaimane bewohnen das Schutzgebiet. Vor Ort sagt man, Argentinien habe die Fälle und Brasilien die Aussicht. Und so ist es auch. Man sollte also mindestens zwei Tage vor Ort einplanen, um in den Genuss beider Seiten zu kommen. Ein gut ausgeschildertes Wegenetz führt die Besucher immer wieder nah an die Wassermassen heran, wie an den gigantischen Teufelsschlund.

Wann ist die beste Reisezeit für Iguazu?

Die Wasserfälle von Iguazu sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, in den südamerikanischen Sommerferien zwischen Dezember und Januar kann es empfindlich voll werden. Angenehme Temperaturen und einen imposanten Wasserstand dürfen Besucher auch in den Monaten April und Mai sowie August und September erwarten. 

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
Zur Startseite
GEO Reise-Newsletter