VG-Wort Pixel

Golfo di Orosei, Sardinien Hier finden Sie die schönsten Buchten Sardiniens

Cala Luna creek, Golfo di Orosei, Sardinien
Die Cala Luna zählt zu den schönsten Buchten Sardiniens. Ein Geheimtipp ist sie allerdings nicht mehr
© mauritius images / CuboImages / Stefano Venturini
Was macht den Golfo di Orosei so besonders? Und wann sollten Sie den Küstenabschnitt auf Sardinien am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"

Wo liegt der Golfo di Orosei?

Der Golfo di Orosei ist eine mehr als 30 Kilometer lange Einbuchtung an der Ostküste Sardiniens. Der Golf beginnt im Norden auf Höhe der Ortschaft Orosei und endet im Süden etwa auf Höhe der Gemeinde Baunei.

Inspiration für Ihre nächste Reise

In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Sie wollen keinen Traumort mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter für die tägliche Alltagsflucht in Ihrem Postfach. Ausgewählte Reisetipps präsentieren wir außerdem bei Pinterest.

Was macht den Golf von Orosei so besonders?

Am Golfo di Orosei konkurrieren gleich mehrere Abschnitte um den Titel „Schönste Bucht Sardiniens“. Die bekannteste ist sicher die Cala Luna. Hier haben Wind und Wetter mächtige Karsthöhlen in die steilen Felswände hinter dem Strand gegraben.

Etwas weniger überlaufen und der Cala Luna in puncto Schönheit kaum nachstehend ist die Cala Mariolu. Karstfelsen teilen den Kieselstrand in zwei Teile. Wer sie erklimmt, kann die Aussicht auf das fluoreszierende Farbenspiel des Wassers genießen – zumindest bis zum Nachmittag. Dann legt sich ein Schatten über die Bucht.

Am südlichen Ende des Golfo di Orosei befindet sich die Cala Goloritzè. Auch sie geizt nicht an dramatischer Natur: Etwas abseits des Strandes steigt eine 148 Meter hohe Felsnadel auf, die das Herz von Kletterfreunden höher schlagen lässt. Ins Meer hinein ragt das Felsentor Arco di Goloritzè.

Die Traumbuchten des Golfo di Orosei können Sie entweder erwandern oder mit dem Boot erkunden. Unser Tipp: Im Hafen von Cala Gonone können Sie sich ein Schlauchboot mieten und die Buchten auf eigene Faust entdecken. Einen Bootsführerschein brauchen Sie dafür nicht. Achten Sie jedoch auf den Wellengang. Wer lieber nicht selbst ans Steuer möchte, findet in Cala Gonone auch Ausflugsboote für Gruppen.

Wann ist die beste Reisezeit für den Osten Sardiniens?

In den Sommermonaten zieht gerade die Ostküste der Insel Gäste aus ganz Europa an: Doch wer in der Nebensaison - etwa im Mai oder September - nach Sardinien reist, hat gute Chancen, die Strände und Buchten ohne Touristenandrang zu erleben.

-----------------
FERNWEH BEKOMMEN? In den GEO-Reisewelten (Anzeige) finden Sie tolle Angebote für außergewöhnliche Rundreisen.
-----------------


Mehr zum Thema