Deutschland Die Rhön lädt das ganze Jahr zum Entdecken ein

Was macht die Rhön so besonders? Und wann sollten Sie das Mittelgebirge am Dreiländereck am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Deutschland, Hessen, Rhön, Heidelstein

Auch in den Wintermonaten lässt es sich auf der Rhön gut Wandern

Ob als kleine Alltagsflucht für zwischendurch oder als Inspiration für die nächste Reise: In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Heute:

Rhön, Deutschland

Das Mittelgebirge der Rhön erstreckt sich über rund 1500 Quadratkilometer im Grenzgebiet zwischen Bayern, Thüringen und Hessen. Seit 1991 sind das Gebirge und die Ausläufer ein UNESCO Biosphärereservat. Das Gebiet umfasst eine Fülle an Urwäldern, Mooren, Bergen, Flusstälern und Bergwiesen. Da es hier kaum Lichtverschmutzung gibt, ist die Rhön auch für besonders gute Sicht auf die Sterne bekannt.

Wo liegt die Rhön?

Das Mittelgebirge liegt im Dreilandereck zwischen Hessen, Bayern und Thüringen. Das Biosphärereservat zieht sich zum Beispiel durch die Landkreise Bad Kissingen, Wartburg und Fulda.

Was macht die Rhön so besonders?

Die Vielfalt an Natur und Landschaft beeindrucken Besucher zu jeder Jahreszeit. Und diese lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Ein Netz an Wanderwegen durchzieht das Gebiet und führt durch dichte Wälder, auf Bergvorsprünge und durch Moore. Besonders beliebt ist der Weitwanderweg Hochrhöner, der von Bad Kissingen bis ins Soleheilbad Bad Salzungen führt. Auf den rund 180 Kilometern passieren die Wanderer nicht nur die höchsten Erhebungen des Mittelgebirges wie Wasserkuppe, Kreuzberg und Ellenbogen, sondern auch historische Orte wie das Franziskanerkloster auf dem Kreuzberg mit seiner jahrhundertealten Brautradition. Zu dem Weitwanderweg gesellen sich kürzere Lehrpfade, die auch im Winter zu einem ausgedehnten Spaziergang einladen. So zum Beispiel der Rundweg Schwarzes Moor. Sobald dicke Schneeflocken die Landschaft unter einer weißen Decke verschwinden lassen, kommen auch Wintersportler auf ihre Kosten. Ob Langlauf zum Beispiel in der Kreuzberg Loipe, Abfahrtski auf der Wasserkuppe oder Rodeln auf der Klosterwiese direkt unterhalb des Klosters Kreuzberg, die Rhön bietet viele Möglichkeiten, den Winter in vollen Zügen zu genießen. Wer kann, verbringt auch Teile der Nacht im Freien, denn an kaum einem anderen Ort in Deutschland lassen sich die Sterne so gut beobachten wie auf der Rhön. Der Sternenpark Rhön bietet geführte Touren sowie Informationen zu den einzelnen Sternformationen an.

Wann ist die beste Reisezeit für die Rhön?

Die Rhön ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, es kommt nur auf die Vorlieben der Reisenden an. Wandern in kurzer oder Schneehose? Rund um die "Ballungszentren" wie Bad Kissingen kann es in den Sommermonaten etwas voller werden, aber auf dem großen Gebiet verläuft sich das schnell.

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter