USA Devils Tower: Ein teuflisch guter Ort zum Klettern und Staunen

Was macht den Devils Tower so besonders? Und wann sollten Sie das Monument am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Devil's Tower

Und plötzlich steht er da, der Devils Tower mitten in der sonst recht flachen Prärie im Nordosten des US-Bundesstaates Wyoming

Ob als kleine Alltagsflucht für zwischendurch oder als Inspiration für die nächste Reise: In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Heute:

Devils Tower, Wyoming, USA

Über Millionen Jahre legte die Erosion im Westen der USA einen gewaltigen Härtling magmatischen Ursprungs frei. Bekannt geworden ist der Devils Tower als Ufo-Landplatz in Steven Spielbergs Filmklassiker "Unheimliche Begegnung der dritten Art" von 1977.

Wo liegt der Devils Tower?

Der Devils Tower liegt im Nordosten des amerikanischen Bundesstaats Wyoming. Er ist nach wenigen Kilomatern über eine asphaltierte Stichstraße von der State 24 erreichbar.

Was macht den Devils Tower so besonders?

Der Härtling erhebt sich etwa 265 Meter über sein Umland, das Bett des Belle Fourche Rivers überragt der Devils Tower um etwa 386 Meter - was in der sonst recht flachen Prärie im Nordosten Wyomings eindrucksvoll anzuschauen ist. Das Gebiet rund um den Devils Tower gilt bereits seit 1906 als National Monument. Der Devils Tower stellt ein beliebtes Kletterziel dar. Tausende Kletterer versuchen sich jährlich an den massiven Säulen. Es existieren mehr als 200 Routen, allerdings ist eine Genehmigung erforderlich.

Streitigkeiten um den Namen gibt es aber immer wieder, denn dieser Ort hat einen hohen religiösen und kulturellen Stellenwert für die hier ansässigen Prärieindianer. In ihrer Sprache wurde der Berg als Bear Lodge oder Bear Tipi bezeichnet, denn hier sollen einer Legende nach Grizzlybären gewohnt haben. Ein Übersetzungsfehler aus der indianischen in die englische Sprache sorgte 1876 dafür, dass der Härtling seinen heutigen Namen Devils Tower trägt. Erst im Jahr 2015 baten einige Indianerstämme den damaligen Präsidenten Obama darum, dem Berg auch offiziell seinen ursprünglichen Namen zurückzugeben.

Wann ist die beste Reisezeit für den Devils Tower?

Das Besucherzentrum des Devils Tower National Monument hat ganzjährig geöffnet. Angesichts der harten Winter im Bundesstaat Wyoming empfielht sich jedoch ein Besuch in den Sommermonaten. Andernfalls könnten viele Straßen mit Eis und Schnee bedeckt sein. Wer es ruhig mag, sollte die erste Augustwoche meiden. Dann wird der Devils Tower von tausenden Bikern auf dem Weg zur Sturgis Motorcycle Rally besucht. Und Achtung: Im Juni bittet der National Park Service auf das Klettern zu verzichten, weil zu dieser Zeit besonders viele Feierlichkeiten der amaerikanischen Ureinwohner stattfinden. 

Idstein im Taunus
Traumort des Tages
Die schönsten Reiseziele der Welt
Lassen Sie sich für Ihre nächste Reise inspirieren
GEO Reise-Newsletter