Bacharach, Deutschland Ein Städtchen, das bereits Literaten und Künstler zu begeistern wusste

Was macht Bacharach so besonders? Und wann sollten Sie den Ort im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal am besten besuchen? Antworten finden Sie in unserer Reihe "Traumort des Tages"
Bacharach, Mittelrheintal

Dominante Kirchenbauten wie St. Peter oder die Wernerkapelle prägen das Fachwerkstädtchen

Ob als kleine Alltagsflucht für zwischendurch oder als Inspiration für die nächste Reise: In unserer Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Ziele der Welt. Heute:

Bacharach, Deutschland

Ob Heinrich Heine oder Clemens Brentano, sie alle erwähnten die kleine Stadt am Rhein bereits in ihren Werken. Kein Wunder, liegt sie doch hübsch eingebettet zwischen Weinbergen, der Burg Stahleck und Vater Rhein. Der ursprüngliche Name Baccaracus deutet auf einen keltischen Ursprung und somit auf eine lange Geschichte hin.

Wo liegt Bacharach?

Die Ortschaft zählt zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal und liegt im äußersten Norden des rheinland-pfälzischen Landkreises Mainz-Bingen, rund 15 Kilometer nordwestlich von Bingen am Rhein.

Was macht Bacharach so besonders?

Bacharach wird oftmals als das heimliche Zentrum der Rheinromantik bezeichnet, da hier bereits Heine, Brentano oder Victor Hugo wirkten. Und auch heute noch ermöglichen die historischen Gassen eine Zeitreise. Hinter der weitestgehend intakten Stadtmauer mit Wehrgängen und Türmen erstreckt sich das Geflecht an schmalen Gassen mit Kopfsteinpflaster und Fachwerk. Mittig erhebt sich der Kirchturm von St. Peter und auf einer kleinen Anhöhe steht stolz die Burg Stahleck, in der heutzutage eine Jugendherberge untergebracht ist. Aber auch die Ruine der gotischen Wernerkapelle gehört zu einem Besuch dazu. Einen tollen Blick über die Dächer der Stadt sowie die Rheinbiegung ermöglicht auch der Postturm. An den umliegenden Hängen gedeiht deutscher Wein und prägt Bacharach kulinarisch. Jedes Jahr findet am vierten Augustwochenende die kulinarische Sommernacht statt bei der sich Besucher durch die regionalen Spezialitäten wie die Mittelrheinziege oder heimisches Wild probieren können.

Wann ist die beste Reisezeit für Bacharach?

Das Mittelrheintal und Bacharach haben zu jeder Jahreszeit ihren Reiz. Aktivurlauber kommen zwischen Frühling und Herbst und können beispielsweise auf dem Fernwanderweg "Rheinburgenweg" auf 67 Kilometern mehr als 40 Burgen und Wehranlagen sowie die Aussicht auf den Rhein genießen. Auch Tagesausflüge mit den Rheinschiffen sind möglich.

Stadtansicht Krumau an der Moldau im Herbst
Ziele mit Fernwehgarantie
Hier finden Sie alle Traumorte des Tages
In der Reihe "Traumort des Tages" zeigen wir Ihnen die schönsten Plätze unserer Erde
GEO Reise-Newsletter