Entdecker- und Rundreisen

3. Platz: IRAN – IN DIE WÜSTE DASHT-E LUT / NOMAD REISEN / 93 PUNKTE

Selbst für Sven Hedin, den berühmten schwedischen Entdecker, der das damalige Persien zwischen 1886 und 1908 mehrfach bereiste, blieb die zentraliranische Dasht-e Lut, die "Wüste des Sandes", terra incognita. Nicht aber für die maximal zwölf Teilnehmer dieser Expedition: Sie bahnt ihnen einen Weg in eines der unzugänglichsten Gebiete der Erde – eine touristische Weltpremiere und "Entdeckungsreise im besten Sinne", urteilten die Juroren. Schließlich bietet sie Reisenden die rare Chance, völlig unberührte Landschaften mit eigenen Augen zu sehen. Wüstenkenner und lokale Führer lotsen die Gruppe in Geländewagen vorbei an mehr als 300 Meter hohen Sanddünen, zu Weltraumgestein im "Tal der Meteoriten" und campieren mit ihr im Labyrinth der Yardangs, bis zu 100 Meter hohen, parallel gestaffelten Felsriegeln. Welch ein Kontrast zur jahrtausendealten Wüstenstadt Yazd mit ihrer Altstadt, dem Basar voller Seidenstoffe, blau gefliesten Moscheen, historischen Mausoleen – und der Gastfreundschaft von Menschen, die selbst neugierig auf alles Fremde sind!

15 Tage ab 2785 €, Tel. 06591-94 99 80, www.nomad-reisen.de

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben