Rund- und Studienreisen

3. Platz: Yunnan-Birma - Old Birma Road / STUDIOSUS / 91 Punkte

Lange war die Grenze zwischen China und dem heutigen Myanmar geschlossen. Seit kurzem dürfen auch Touristen sie wieder passieren. Dabei hat die etwa 1000 Kilometer lange "Old Birma Road", die beide Länder verbindet, eine jahrhundertealte Geschichte. Auf ihr reisten Tee und Jade, Seide und edle Pferde, oft auch Waffen oder Hilfsgüter. So besuchen die Teilnehmer dieser Reise, die im südchinesischen Kunming beginnt, etwa in der alten Handelsstadt Heshun die prächtigen Niederlassungen von Kaufleuten oder die überbordenden Märkte in vielen Kleinstädten entlang der Straße. Burma wird quasi durch die Hintertür betreten, durch das Hochland der Shan. Hier bauten die britischen Kolonialherren einst das Gokteik-Viadukt, 250 Meter über Flussniveau; auch heute noch zieht eine alte Diesellok den Zug im Schritttempo über die Schlucht – mit einer Aussicht für die Reisenden, die schwindlig macht. Später steigen sie auf ein Boot um und fahren den Ayeyarwady abwärts bis Bagan mit seinen 2000 Tempeln und Pagoden, in die alte Königsstadt Mandalay und ins lebhafte Yangon. Eine ungewöhnliche Reise auf einer der interessantesten Routen Asiens, befand die Jury anerkennend.

21 Tage ab 4390 €, Tel. 00800-24 02 24 02, www.studiosus.com

GEO Reise-Newsletter
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben