VG-Wort Pixel

Tierische Vorfreude Feines für die Fellnase: Drei Hunde-Adventskalender im Check

Ein Hund schnüffelt neugierig an einem Adventskalender für Hunde.
Auch Hunde freuen sich über Überraschungen im Adventskalender
© Елена Григорович / AdobeStock
Damit auch Ihr Vierbeiner Freude an der Vorweihnachtszeit hat, gibt es spezielle Adventskalender für Hunde. Wir stellen Ihnen drei Modelle vor, die bis zum Rand mit feinen Snacks gefüllt sind

Inhaltsverzeichnis

Für viele ist der Hund nicht nur Haustier, sondern auch Familienmitglied. Als solches soll die liebe Fellnase natürlich auch ein wenig vom Zauber der Vorweihnachtszeit abhaben. Möglich wird's mit speziellen Adventskalendern für Hunde. Hinter jedem der 24 Türchen versteckt sich dabei eine besondere Leckerei. Hier kommen drei Modelle mit leckerem Inhalt, den Sie mit gutem Gewissen verfüttern können.

Getreidefreie Snacks ohne künstliche Zusätze: AniForte im Geschmackstest

Affiliate Link
AniForte Adventskalender für Hunde 2022
Jetzt shoppen
21,99 €

Fünf verschiedene Sorten natürliche Snacks verstecken sich hinter den Türchen vom Hunde-Adventskalender von AniForte. Besonders interessant: Darunter sind auch einige Leckerbissen aus Insektenprotein. Daneben gibt es noch kleine Überraschungen aus Obst und Gemüse, Rind, Pferd und Huhn für Ihren Vierbeiner. Die natürlichen Snacks wurden laut Hersteller schonend luftgetrocknet und verarbeitet. Sie bestehen aus hochwertigen Zutaten, sind getreidefrei und kommen komplett ohne künstliche Zusatzstoffe aus. Die pflanzlichen Leckerlis enthalten zudem eine bunte Bandbreite an Obst- und Gemüsesorten: Kartoffel, Süßkartoffel, Johannisbrot, Zucchini, Kürbis, Pastinake, Apfel, Hagebuttenschale, Kokosnuss und Banane. 

AniForte produziert in Deutschland. Entwickelt wird das Futterangebot von Tierheilpraktier*innen in Zusammenarbeit mit Tierärztin*innen. Das Unternehmen macht grundsätzlich keine Tierversuche und stellt das auch bei seinen Partnern sicher. 

AniForte im Geschmackstest 

Hündin Bonnie hat den AniForte Adventskalender auf jeden Fall zum Fressen gern. Die Türchen sind gut gefüllt, sodass auch mittelgroße bis große Hunde einen ordentlichen Happen Snacks bekommen. Trotzdem sind die Portionen nicht zu groß. Neigt Ihr Hund zum Schlingen oder sollte nicht so viele Leckereien auf einmal essen, kann man die einzelnen Stückchen auch über den Tag verteilt füttern.

Ein Hund frisst Leckeres aus einem Adventskalender für Hunde.
Die abwechslungsreichen Snacks aus dem AniForte Hunde-Adventskalender schmecken unserer Testhündin hervorragend
© GEO

Zugegeben: Unser Testkandidatin futtert ohnehin gern und lehnt selten bis nie Essen ab. Dass der Geschmack der AniForte-Leckerlis bei ihr voll ins Schwarze trifft, merkt man trotzdem an der Begeisterung beim Fressen. Hätte Sie gedurft, wäre der Hunde-Adventskalender wohl binnen Minuten leer gewesen. Laut Kaufrezensionen finden die Snacks aber auch bei mäkeligen Hunden Anklang und sind gut verträglich.

Verpackung und Haptik

Beim Auspacken rumpeln die Futterstücke im gefüllten Adventskalender für Hunde schon ordentlich. Der Geruch der Snacks regte unsere Testhündin bereits vor dem Öffnen der Türchen zum neugierigen Schnüffeln an. Die Außenhülle selbst besteht aus Pappkarton, die Türchen lassen sich sehr leicht öffnen. Das robuste Inlay des Kalenders besteht komplett aus Altpapier, das laut Angaben des Herstellers recycle- und kompostierbar ist. Ganz ohne Plastik kommt die Verpackung aber leider nicht aus: Der Adventskalender wird in Plastikfolie eingepackt verkauft. 

Ein Adventskalender für Hunde liegt auf dem Tisch.
Der Hunde-Adventskalender von AniForte fühlt sich robust an, das Innenleben besteht komplett aus Altpapier. Am AniForte-Logo oben haben bei unserem Test leider schon vor dem Fotografieren ein paar Hundezähnchen genagt – es roch wohl zu gut
© GEO

Spenden für den Tierschutz: Der Hunde-Adventskalender von Tales & Tails

Affiliate Link
Tales & Tails Adventskalender für Hunde
Jetzt shoppen
24,50 €

Sich einmal durch das komplette Snack-Sortiment von Tales & Tails probieren – das dürfte den meisten Hunden zusagen. Der Futterhersteller hat ausschließlich Leckereien ohne Getreide, Zucker oder unnötige Füllstoffe im Programm. Die ganze Bandbreite darf Ihr Vierbeiner im Tales & Tails Hunde-Adventskalender kosten.

Auch für Allergiker oder Hunde mit Unverträglichkeiten sind die 25 Adventsüberraschungen geeignet. Sie bekommen den hübschen Kalender mit dem gezeichneten Cover-Motiv in zwei Varianten: Entweder rein mit Fisch-Snacks oder mit einer Mischung aus Fleisch und Fisch.

Die Futtersorte „Hering damit“ gibt es sogar exklusiv nur im Hunde-Adventskalender. Hinter jedem zweiten Türchen finden Frauchen oder Herrchen zusätzlich zu den Fisch- oder Fleischhappen außerdem QR-Codes mit Aktionen und Rabatten. Pro gekauften Kalender spendet der Hersteller außerdem an den gemeinnützigen Verein Streunerherzen.  

Das Fleisch für die Leckereien stammt aus artgerechter Freilandhaltung, der Fisch aus kontrolliertem und nachhaltigem Fang. Alle Snacks werden außerdem mit Hilfe erneuerbarer Energien hergestellt. Für den Versand nutzt Tales & Tails recyceltes Füll- und Verpackungsmaterial. Außerdem ist der Hersteller verifiziert von PETA. Das bedeutet, dass alle Produkte ohne Tierversuche hergestellt werden und kein Fleisch aus Massentierhaltung verwendet wird.

Süßes Detail: Für das handgezeichnete Kalendermotiv standen die Hunde von Kunden des Futterherstellers Tales & Tails Modell.

Möglichst ursprünglich: Der Wildes Land Adventskalender für Hunde

Ein sehr hoher Fleischanteil, getreidefreie Rezeptur und gute Verträglichkeit zeichnen das Futter von Futterhersteller Wildes Land aus. Hunden ein ursprüngliches und artgerechtes Futter anbieten – diese Mission schreibt sich der Hersteller groß auf die Fahnen. Das gilt auch für die Futterproben hinter den 24 Türchen des Wildes Land Adventskalenders für Hunde.

Darin verstecken sich Trainingssticks, Dörrfleisch-Portionen, Fleischwürfel und Trockenfutterportionen an denen sich Ihre Fellnase gütlich tun kann. Das Futter enthält neben dem sehr hohen Fleischanteil auch Obst, Gemüse, Öle und Wildkräuter wie beispielsweise Löwenzahn, Hibiskus oder Rosmarin. Nicht enthalten sind Getreide bzw. Gluten, was viele Hunde nicht gut vertragen.

Wildes Land produziert laut eigener Angabe ohne Tierversuche und das Futter enthält auch keine Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffe. Auch für ernährungssensible Hunde sollen die Leckereien im Kalender geeignet sein.

Auch interessant: 

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Mehr zum Thema