Kooperation im Tierreich Wenn Kojote und Dachs gemeinsam auf die Jagd gehen

Ein ungleiches tierisches Gespann aus Kojote und Dachs wurde nun erstmalig klar erkennbar bei dem Aufbruch zur gemeinsam Jagd gefilmt

 

Tierfreunde auf der ganzen Welt feiern diese Aufnahmen einer Wildkamera. Denn sie zeigen etwas, das bisher so noch nicht per Video dokumentiert wurde - die Kooperation von zwei sehr unterschiedlichen Räubern: einem Kojoten und einem Dachs.

Der kurze Clip, den die kalifornische Umweltschutzorganisation Peninsula Open Space Trust nun online stellte, zeigt, wie ein Kojote vor einem Straßentunnel für Wildtiere in den Santa Cruz Mountains (Kalifornien) auf jemanden wartet. Auf der Szene erscheint: ein Dachs. Während der Kojote im Tunnel verschwindet, versucht der kurzbeinige Gefährte hinterherzukommen. Aber nicht, um zu spielen. Wildtierexperten gehen davon aus, dass die beiden zusammen jagen wollen.

Dass Vertreter dieser beiden Tierarten solche Kooperationen eingehen, ist schon länger bekannt. Sie nutzen die Fähigkeiten des jeweils anderen, um schneller zum Jagderfolg zu kommen und Energie zu sparen. So kann der Dachs mögliche Beutetiere aus ihrem Bau ausgraben, die der Kojote dann erjagt. Andersherum kann der Kojote Tiere in ihren Bau treiben, wo sie ein gefundenes Fressen für den Dachs sind.