Für ihr Projekt flog Ami Vitale drei Jahre lang regelmäßig nach China. Und lernte, Pandas zu verstehen