Glückliche Baby-Bilche

Worüber sich diese Schlafmaus beim Erklimmen einer italienischen Schafgarbenblüte so freut, werden wir wohl nie erfahren. Aber es zaubert auch uns ein Lächeln ins Gesicht. Fotograf Andrea Zampatti gewann damit den ersten Platz in der Kategorie "An Land"

Unterwasserrivalitäten

Auch in der Tierwelt geht es nicht immer mit rechten Dingen zu. Beim Unterwasserrennen entschloss sich eine Suppenschildkröte kurzerhand zu einem unfairen Manöver und foulte ihren Konkurrenten, einen Napoleon-Lippfisch. Ob sie das Rennen für sich entscheiden konnte, ist nicht bekannt. Das Bild trug dem Fotografen den ersten Platz in der Kategorie "Unterwasser" ein

Entenrennen

Unfaires Wettfliegen: Dieses Bild von ziehenden Pfeifenten im Vereinigten Königreich trug dem Fotografen John Threlfall den ersten Platz in der Kategorie "In der Luft" ein

Tollpatschige Eule

"Ups, hoffentlich hat das jetzt keiner gesehen!": Der Gesamtsieger des Wettbewerbs ist Tibor Kercz mit diesem Bild von drei jungen Eulen

Bären in flagranti

Erwischt! Diese lebensfrohen Braunbären beobachtete Fotograf Bence Mate in Rumänien

Duett

Was aussieht wie ein harmonisches Duett, ist in Wirklichkeit ein erbitterter Streit über Territorium: zwei Schlammspringer auf der Insel Krabi, Thailand, fotografiert von Daniel Trim

Golf ist ein schweres Spiel

Dieser Fuchs in Kalifornien hält offenbar nicht viel von dem Rasenspiel. Foto von Douglas Croft

Eisbären-Huckepack

Eisbären-Kinder sind ganz schön anhänglich. Dieses Foto gelang Daisy Gilardini in Vancouver, Kanada

Pünktliche Pinguine

Diese drei Kaiserpinguine haben sich anlässlich des Gottesdienstes in ihren federnen Frack geworfen – zumindest machte es diesen Anschein, als der Fotograf die Tiere vor der einzigen Kirche in Südgeorgien knipste

Schockierte Robbe

"Was zum Teufel?" - Eine Konversation zwischen zwei Robben läuft aus dem Ruder

Fliegendes Gnu

Egal, ob die Gruppendiskussion mal wieder zu hitzig wurde oder die Luft oben einfach besser ist: Dieses Streifengnu brauchte offensichtlich eine kurze Verschnaufpause. Was dem Zuschauer hier verborgen bleibt: Das Gnu steht nicht etwa auf dem Rücken seiner Kumpanen, sondern auf einem nicht sichtbaren Erdhügel

Experimentierfreudige Affen

Das passiert, wenn man sein Fahrzeug für kurze Zeit unbeaufsichtigt lässt! Diese Affen haben sich im indonesischen Tangkoko Duasaudara Reservat von ihrer Gruppe getrennt, um eine neue Fortbewegungsmethode zu testen