Fliegt dem schönen Wetter hinterher: Mauersegler

Mauersegler sind genau wie die Schwalben auf Fluginsekten angewiesen, die sich vor Kälteeinbrüchen, Stürmen und längeren Regenzeiten versteckt halten. Als ausgezeichnete Flieger, die bis zu 100 Stundenkilometer schnell und bis zu 1000 Kilometer am Tag weit fliegen können, leisten es sich die Mauersegler einfach, die Schlechtwetterräume zu verlassen. Sie ziehen kurzerhand in entfernte Gegenden, wo die Sonne scheint, die Luft warm ist und dann vor Fluginsekten nur so wimmelt. Wenn die Vögel plötzlich aus der Stadt verschwinden, kann das ein Hinweis auf bevorstehenden (Dauer-)Regen oder eine Schlechtwetterfront sein.

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben