"Over the mountain, 2014"

Ein Neuseeländischer Huntaway treibt eine Schafherde vor sich her. Nur einige von Fladeboes Bildern sind dokumentarisch wie diese Fotografie. Andere sind...

"The Shepherd's Lookout, 2014"

...inszenierte Porträts der Tiere und ihrer Halter. Mit den gut trainierten Hunden zu arbeiten, sei selten ein Problem gewesen, so Faldeboe gegenüber dem US-Magazin Slate. Es seien eher die Besitzer, die ermutigt werden müssen. "Es ist schon interessant, einen Farmer zu überzeugen auf einen Hügel zu kraxeln, während ich meine Lichter aufbaue, in Schafskacke liege und ihm erkläre, in welche Richtung der Hund schauen soll", sagt Fladboe. "Ich muss wie ein Verrückter gewirkt haben."

"Norm of Hiburn, 2014"

Diese Aufnahme des Hütehundes Norm gelang Andrew Flandboe bereits ganz zu Beginn seiner Neuseelandreise. Zehn Tage verbrachte der Fotograf auf der Hiburn-Farm nahe Cromwell, wo Norm zusammen mit zwei weiteren Hunden arbeitet

"Muster over the Tasman Sea, 2014"

Die 1000 Hektar große Farm Te Hapu gehörte zu den schönsten Orten, die Faldeboe bereiste. "Grüne Wiesen, schroffe Kalksteinfelsen...

"Asher above the Tasman Sea, 2014"

...und dramatische Klippen. Es ist ein ganz besonderer Ort - und ich weiß, ich werde wiederkommen", schreibt er in seinem Blog

"The Cave, 2014"

"Es war erfrischend zu sehen, dass Bauerhofhunde von Zeit zu Zeit wie ganz 'normale Hunde' leben. Sie bellen am Meer, springen in die Brandung und jagen sich über den Strand", so Faldeboe. "Ich habe Hunde nie so glücklich gesehen wie in Te Hapu."

"Tone of Mount Whitnow, 2014"

"Als wir uns um 7 Uhr morgens am Mount Whitnow nahe der Ortschaft Harwarden getroffen haben, war die ganze Landschaft in dichten Nebel getaucht", berichtet Fladeboe. "Wir waren sicher, dass der Nebel sich noch zerstreuen würde, aber er blieb." Zum Glück: Denn so entstand dieses mystische Bild des Huntaway, der seine Schafe stets im Blick behält

"Scooter Backing Sheep, 2014"

Im engen Treibgang laufen die Hunde auch über den Rücken der Schafe, um stehengebliebene Tiere vorwärts zu treiben. Nur wenige Hunderassen beherrschen diese Technik, genannt "sheep backing"

"Leader of the Pack, 2014"

Die meisten Farmer, die Fladeboe besucht hat, hielten fünf bis acht Hunde – darunter alte und junge. Die Jungtiere werden zunächst intensiv trainiert und folgen, wenn die Älteren "in Rente gehen"

"Belle of Quailburn Station, 2014"

An den Clay Cliffs nahe Omarama werden normalerweise Western-Filme gedreht, aber die wilde Landschaft eignet sich auch hervorragend für Hunde-Porträts

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben