Nacktkiemer

Die Unterordnung der Nacktkiemer (Nudibranchia) umfasst mehr als 3000 Arten aller Nacktschnecken, die im Meer leben. Dieses Exemplar gehört zur Gattung Thorunna. Mit ihrer schrillen Färbung warnt sie potenzielle Fressfeinde vor ihrer eigenen Giftigkeit. Die Art ist unbekannt

Unbekannte Seefeder

Seefedern sind eine Ordnung der Blumentiere (Anthozoa). Die einzelnen Polypen sind untereinander durch ein einfaches Nervensystem verbunden und reagieren bei äußeren Einflüssen wie ein einziges Tier

Seestern

Eine bislang unbekannte Seestern-Art der Gattung Neoferdina. Weltweit sind rund 1600 Arten bekannt

Chelidonura alexisi

Bei dieserm Nacktkiemer handelt es sich wohl um Chelidonura alexisi

Nacktkiemer

Nacktkiemer werden zwischen 4 Millimeter und 60 Zentimeter groß. Sauerstoff aus dem Wasser nehmen sie durch die Haut oder durch eine Art Kiemengebilde auf ihrem Rücken auf. Mit ihren Fühlern erfassen sie vor allem die Strömungsverhältnisse

Halgerda

Die Arten der Gattung Halgerda leben fast ausschließlich in den tropischen Regionen des Indo- und im Westpazifiks

Herviella

Innerhalb der Gattung Herviella gibt es einen großen Formenreichtum. Das macht ihre Bestimmung und die Beschreibung neuer Arten nicht eben leichter

Mourgona

Nacktkiemer haben im Verlauf der Evolution ihr schützendes Gehäuse verloren. Die bunten Exemplare warnen mit ihrer Farbe vor ihrer eigenen Ungenießbarkeit. Welcher Schutzmechanismus bei der Gattung Mourgona wirksam ist, ist unsicher

Phyllodesmium

Die Meeresschnecken der Gattung Phyllodesmium leben räuberisch - und sehen ihrer Beute oft zum Verwechseln ähnlich

Lebendes Fossil

Dieser Herzigel ist ein lebendes Fossil - ein Verwandter eines längst ausgestorbenen Herzigels, der den Meeresboden vor rund 50 Millionen Jahren bewohnte

Pseudoceros

Innerhalb der Plattwürmer unterscheiden Forscher vier Klassen mit etwa 35 Ordnungen - insgesamt ungefähr 20.000 Arten. Diese hier, aus der Gattung Pseudoceros, ist neu

Reticulidia

Ein Nacktkiemer aus der Gattung Reticulidia

Manteltier der Gattung Rhopalaea

Manteltiere sind ein weltweit und ausschließlich im Meer lebender Unterstamm der Chordatiere. Sie leben entweder auf dem Meeresboden oder frei schwebend, etwa als Salpen

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben