Zaire: Breitmaul-Nashorn

Wieder ging mir schlagartig etwas auf, was sich auf diesen Reisen zu einer echten Binsenweisheit entwickelte, nämlich, dass ein Zoobesuch einen ganz und gar nicht darauf vorbereitet, diese Tiere in freier Wildbahn zu erleben - große Tiere, die sich als unumschränkte Herrscher ihrer ureigenen Welt in einem scheinbar grenzenlosen Raum bewegen.

Das Breitmaul-Nashorn oder Weiße Rhinozeros (Ceratotherium simum) stufte die International Union for Conservation of Nature and Natural Resources (IUCN) im Jahr 2012 immerhin noch als "potenziell gefährdet" ein. Das Problem ist damals wie heute dasselbe: Wilderei. Das Horn der Tiere erzielt auf dem internationalen Schwarzmarkt hohe Preise. Immer wieder werden Tiere Opfer international agierender Banden.