Sonderaktion Mit GEO-Postkarten können Sie jetzt etwas Gutes tun

Bis zum 31. März gehen von jeder verkauften GEO Postkarte zehn Cent direkt an den Verein "GEO schützt den Regenwald e.V."
Ein junger Großer Panda ruht in einer Astgabel – ein seltenes Verhalten in freier Natur.

Ein junger Großer Panda ruht in einer Astgabel – ein seltenes Verhalten in freier Natur. Die bedrohten Bären, die sich fast nur von Bambusschösslingen ernähren, leben streng geschützt in ihrem angestammten Wohngebiet: Chinas Provinz Sichuan

Herausragende Fotografie im handlichen Format: GEO-Postkarten feiern die Schönheit und Vielfalt der Welt. Sie zeigen zum Beispiel Männer vom Stamm der Wodaabe, eines in der Sahelzone lebenden ­Nomadenvolks, beim Schönheitswettbewerb: prachtvoll geschminkt, festlich gekleidet, behangen mit Schmuck. Sie zeigen ein winziges, über ein ­argentinisches Salzfeld staksendes Doppelbandregenpfeifer-Küken oder bunte Fischerboote im Hafen der ­marokkanischen Stadt El Jadida.

Noch bis zum 31. März 2020 läuft eine Sonderaktion: Für jede verkaufte Post­karte gehen zehn Cent an den Verein „GEO schützt den Regenwald“. Seit nunmehr 30 Jahren unterstützt der Verein weltweit Projekte für den ­Erhalt der tropischen und subtropischen Wälder und für die Menschen, die dort leben.

2100 Hektar Regenwald geschützt

Dieses Mal geht ein Teil der Erlöse aus dem Postkartenverkauf an das Projekt in der äthiopischen Region Kaffa: Mithilfe des GEO-Regenwaldvereins nutzen die Anwohner den Wald nachhaltig und schützen ihn ­dadurch. Sie ernten wilde Kaffeekirschen, Waldhonig und Gewürze. Im Gegenzug sichern sie den Regenwald vor Holzfällern und Investoren.

Der Verkauf der Postkarten ist eine bewährte Unterstützung für den GEO-Regenwaldverein: Jüngst konnten bereits 2100 Hektar Regenwald in Gemeinden der Region Kaffa geschützt, die Einkommen von 1154 Familien verbessert sowie eine Wasserleitung und ein Wassersammel­becken gebaut werden.