Trailer-Premiere Nanouk - exklusive Vorschau auf das Drama aus dem Eis

Ab 18. Oktober im Kino: Der bildgewaltige Kinofilm "Nanouk" erzählt die Geschichte eines indigenen Paares im Nordosten Sibiriens in den Zeiten der Globalisierung und des Klimawandels

Seit Jahrhunderten ist Jakutien im Norden Sibiriens die Heimat der Ewenken. Und wie ihre Vorfahren leben Sedna und Nanouk, ein Ehepaar im vorgerückten Alter, in einer Jurte aus Rentierfellen, bestreiten ihren Lebensunterhalt mit Jagen und Fischen. Doch das Leben wird beschwerlicher. Denn die Rentiere in der Gegend verenden an einer mysteriösen Krankheit, eine immer frühere Schneeschmelze und heftige Stürme machen den beiden das Leben schwer.

Die Tochter der beiden, Ága, lebt schon seit Jahren in der Stadt, hat das traditionelle, aber auch beschwerliche Leben der beiden Alten hinter sich gelassen. Nun will Nanouk sie noch einmal sehen. Und bricht zu einer letzten Reise in die Zivilisation auf.

Der Film lief außer Konkurrenz bei den Internationalen Filmfestspielen von Berlin, und für sein Debüt Alienation wurde der bulgarische Regisseur Milko Lazarov bei den feierte seine Premiere bei den Giornate degli Autori in Venedig ausgezeichnet. Lazarov erzählt in großen Bildern an einem nur scheinbar entrückten Ort eine Geschichte, die aktueller und globaler nicht sein könnte.

Ein Film von Milko Lazarov. Mit Galina Tikhonova, Mikhail Aprosimov, Feodosia Ivanova, Sergey Egorov

Deutschland, Frankreich, Bulgarien 2018, 96 Minuten

Kinostart: 18. Oktober 2018

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben