Atacama-Wüste, Chile

Nur 0,76 Millimeter an Regen erreichen jährlich den Boden des Ortes Arica in der Atacama-Wüste: Das ist etwas mehr als der Inhalt einer Weinflasche auf einen Quadratmeter verteilt. Im Osten schirmen die Anden die Wüste ab, von Westen her trägt der pazifische Humboldtstrom meist nur kühle, trockene Luft heran. Wissenschaftler trainieren in der Atacama für Missionen zum Mars – und sind auf winzige Cyanobakterien gestoßen, die in Salzkrusten der Dürre trotzen.