Orca

Ein Killerwal holt Luft im Westfjord (Lofoten)

Bunter Fangschreckenkrebs

Mit seinem aufgerichteten Vorderkörper und seiner Gesamtlänge von bis zu 15 cm ist der Bunte Fangschreckenkrebs (Odontodactylus scyllarus) eine imposante Erscheinung. Mit ihren angewinkelten Vorderbeinen schlagen Fangschreckenkrebse beim Fang ihrer Beute blitzartig zu: 50mal schneller als Menschen blinzeln können. In weniger als drei Millisekunden sind ihre Opfer erledigt

Weichkorallen

Raja Ampat, Indonesien: Farbenprächtige Weichkorallen (Alcyonacea) mit Riffbewohnern

Kurzschnäuziges Seepferdchen

Kaum noch als Fische zu erkennen sind die aufrecht schwimmenden Seepferdchen (Hippocampus hippocampus), die meist als Paare in Seegraswiesen des Mittelmeers Schutz suchen. Die Seepferdchen-Männchen brüten den Nachwuchs aus und bleiben der Partnerin lebenslang treu

Schlangensterne

Raja Ampat: An den Armen von Peitschengorgonien krallen sich winzige Schlangensterne (Ophiothrix sp.) fest. Sie nutzen das labyrinthisch verzweigte Geäst, um selber von dort aus Plankton zu fangen

Felsenpinguine

Falkland-Inseln: Felsenpinguine (Eudyptes chrysocome) überqueren auf ihrem Weg zurück zur Brutkolonie zunächst die breite Sandfläche. Wie aus lauter Gewohnheit bauen sie auch auf ebenem Grund immer wieder kleine Hopser in ihren Watschelgang ein

Commerson-Delfine

Neben den Pinguinen ziehen Verbände des Commerson-Delfins, der auch "Jacobita" genannt wird, vor der Küste der Falklandinseln durchs Wasser. Eine getrennte Population dieses Meeressäugers mit der auffällig schwarz-weißen Körperfärbung ist im Indischen Ozean heimisch

Seescheiden

An einigen Riffen des Archipels Raja Ampat, an denen die Strömung besonders stark wütet, stapeln sich Seescheiden bunt übereinander. Aus ihrem Gewebe lassen sich Medikamente gewinnen, die in der Krebstherapie eingesetzt werden

Oliv-Bastardschildkröten

Wenn eine sogenannte "Arribada" (span. für Ankunft der Oliv-Bastardschildkröten (Lepidochelys olivacea) in vollem Gange ist, kommen etwa sieben Nächte in Folge insgesamt bis zu mehrere Hunderttausend Weibchen zur Eiablage an den Strand von Ostional. Das Spektakel setzt sich bis in die Morgenstunden fort und kann sich in Abständen von ca. 28 Tagen (einem Mond-Monat) in der Zeit von April bis Dezember wiederholen

Korallen

Im indonesischen Archipel Raja Ampat gedeihen drei Viertel aller Korallenarten der Welt - neun Mal so viele wie in der Karibik

Oliv-Bastardschildkröte

Die junge Oliv-Bastardschildkröte (Lepidochelys olivacea) hat es trotz der lauernden Geier, Störche, Hunde und Krabben bis ins Meer geschafft. Ihre Kraftreserven aus dem Dotter werden ihr nun helfen, einen ganzen Tag lang fast ununterbrochen zu schwimmen. Als Orientierung dient dabei die Wellenrichtung, gegen die sich die kräftigen Winzlinge stemmen, um die Küste hinter sich zu lassen. Doch auch im Wasser lauern Gefahren: Raubfische von unten und Fregattvögel von oben

Kalknadeln

Raja Ampat, Indonesien: Unter den formenreichen Partikeln des Kalksandes findet man Kalknadeln, die als sogenannte Sklerite

in lebenden Weichkorallen (Alcyonacea) für die Stabilisierung des Gewebes und eine gewisse Abschreckung von Fressfeinden sorgen. Nach dem Absterben der Korallen verbleiben die Nadeln im Sediment und bilden so einen Teil des Korallensandes

Schraubensabelle

Die Schraubensabelle (Sabella spallanzanii), ein im Mittelmeer heimischer Federwurm, baut pergamentartige Röhren - und fängt von diesem Versteck aus mit seiner Tentakelkrone Plankton

Rippenqualle

Rippenqualle (Hormiphora cucumis) mit Amphipod

Seeigel-Mund

Den Mundapparat von Seeigeln bezeichnen Forscher nach seinem griechischen Entdecker als "Laterne des Aristoteles": Mit den fünf kräftigen Zähnen können einige Arten sogar Gesteine anbohren

Zwergseepferdchen

Von rosafarbenen Warzen eines Gorgonienfächers maskiert, sind die Zwergseepferdchen (Hippocampus bargibanti) des Archipels Raja Ampat schwer zu erkennen: Oft sind sie kleiner als ein menschlicher Daumennagel

Manta

Manta birostris, ein enger Verwandter der Haie, ist ein mysteriöser, selten von Nahem zu sehender Wanderer. Manchmal aber treffen sie an den Riffen zu Dutzenden aufeinander: In "Putzerstationen" befreien Lippfische und kleine Grundeln die Riesen von Parasiten

Sargassofisch

In der offenen See gibt es wenige Verstecke: Der Sargassofisch Histrio histrio) sucht daher Flöße aus Seetang, an denen er sich mit den Brustflossen festklammert: Seine Färbung kann er daran anpassen, um aus dem Hinterhalt kleine Fische und sogar Artgenossen zu fangen

Langschnauzen-Büschelbarsche

Im Geäst von Gorgonien und Dörnchenkorallen leben Langschnauzen-Büschelbarsche. Jeden Verband führt als "Pascha" ein Männchen an, das sechs bis acht Fischdamen um sich schart

Orang-Utan-Krabbe

Die Tiere hausen im Dickicht eines schützenden Wirts: Sie sind meistens in Blasenkorallen zu finden. Das braunrote Haarkleid von Achaeus japonicus erinnert an Algenmatten. Nur die glühenden Augen verraten das Tier, das sich darin verbirgt

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben