VG-Wort Pixel

Quiz Wissenstest: Energiesparen


Was hat die Energie mit dem Klima zu tun? Wo verschleudern wir besonders viel davon? Wie können wir ganz einfach Strom sparen? Machen Sie den Selbsttest!

Die Auflösung der Fragen finden Sie unten.

Frage 1 von 13
Bei der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen (Öl, Kohle, Gas) entstehen Abgase, so genannte Treibhausgase. Welches der folgenden gehört nicht dazu?

a) Kohlenmonoxid

b) Kohlendioxid

c) Methan

Frage 2 von 13
Wenn in Deutschland alle Geräte, die Standby-Betrieb laufen, ausgeschaltet würden, könnte man die Leistung von wie vielen Atomkraftwerken einsparen?

a) 1

b) 2

c) 3

Frage 3 von 13
In welchem Bereich lässt sich in einem Privathaushalt besonders viel Energie einsparen?

a) Elektrogeräte

b) Heizen und Warmwasser

c) Beleuchtung

Frage 4 von 13
Wie viel CO2 produziert eine durchschnittliche Familie jährlich?

a) 50 Kilogramm

b) 1 Tonne

c) 16 Tonnen

Frage 5 von 13
Was kann man mit einer Kilowattstunde Strom nicht machen?

a) 15 Hemden bügeln

b) 70 Tassen Kaffee kochen

c) 7 Stunden fernsehen

d) 2 Stunden Staub saugen

e) 40 Stunden CDs hören

f) 1 Trommel Wäsche waschen

Frage 6 von 13
Welche Geräte schlucken im Durchschnittshaushalt den meisten Strom?

a) Kommunikation

b) Fernsehen und Video

c) Haushaltsgeräte

Frage 7 von 13
Wie wird in Europa die Energieeffizienz von Haushaltsgeräten gekennzeichnet?

a) Von HE ("Highly efficient") bis BE ("Bad efficiency")

b) Von 1 bis 6

c) Von "A++" bis "G"

Frage 8 von 13
Eine Energiesparlampe mit elf Watt liefert die gleiche Lichtmenge wie eine herkömmliche Glühlampe mit ...

a) 60 Watt

b) 100 Watt

c) 120 Watt

Frage 9 von 13
Was ist der so genannte "Top Runner"-Ansatz?

a) Besonders effiziente Geräte werden mit einem Ökosiegel prämiert.

b) Besonders effiziente Geräte von heute werden zum Standard von morgen erklärt.

c) Ein öffentlich ausgeschriebener Wettbewerb um mehr Energieeffizienz.

Frage 10 von 13
Welches Gerät verbraucht in einem 2-Personen-Haushalt den meisten Strom?

a) Kühltruhe

b) Waschmaschine

c) Elektroherd

d) Geschirrspüler

Frage 11 von 13
Wie viel Prozent der Energiekosten lassen sich einsparen, wenn man die Raumtemperatur um ein Grad absenkt?

a) 1 Prozent

b) 3 Prozent

c) 6 Prozent

Frage 12 von 13
Ein Autofahrer legt 100 Kilometer mit 70 km/h zurück. Den Rückweg fährt er mit 150 km/h. Wie viel mehr Sprit kostet die Eile im Vergleich zur Hinfahrt?

a) Rund das Doppelte.

b) Unwesentlich mehr.

c) Ein Drittel mehr.

Frage 13 von 13
Von welcher Steuer sind Inlandflüge in Deutschland nicht befreit?

a) Mineralösteuer

b) Ökosteuer

c) Mehrwertsteuer

Achtung Auflösung!

Hier finde Sie die Antworten zur Überprüfung:

Frage 1 von 13
Bei der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen (Öl, Kohle, Gas) entstehen Abgase, so genannte Treibhausgase. Welches der folgenden gehört nicht dazu?

a) Kohlenmonoxid ✔️

b) Kohlendioxid ❌

c) Methan ❌

Treibhausgase sorgen für eine kontinuierliche Aufheizung der Erdatmosphäre, also den Klimawandel. Dass hierfür vor allem die Nutzung von fossilen Brennstoffen verantwortlich ist, darin sind sich die Wissenschaftler mittlerweile einig. Ein großer Schritt wäre also schon getan, wenn verstärkt alternative, also regenerative Energien genützt würden. Und wenn die Menschen mit der vorhandenen Energie sparsamer umgingen.

Frage 2 von 13
Wenn in Deutschland alle Geräte, die Standby-Betrieb laufen, ausgeschaltet würden, könnte man die Leistung von wie vielen Atomkraftwerken einsparen?

a) 1 ❌

b) 2 ✔️

c) 3 ❌

Die Leerlaufverluste kosten Privathaushalte und Büros jährlich insgesamt rund vier Milliarden Euro. Dies entspricht rund 22 Milliarden Kilowattstunden mehr als die Städte Berlin und Hamburg zusammen verbrauchen oder zwei Großkraftwerke wie die Kernkraftwerke Brokdorf und Biblis-A pro Jahr produzieren.

Frage 3 von 13
In welchem Bereich lässt sich in einem Privathaushalt besonders viel Energie einsparen?

a) Elektrogeräte ❌

b) Heizen und Warmwasser ✔️

c) Beleuchtung ❌

Etwa 90 Prozent des Endenergieverbrauchs der privaten Haushalte in Deutschland (ohne Verkehr) entfallen auf das Heizen und die Warmwasserbereitung. Und in den bestehenden Wohngebäuden wird im Durchschnitt fast dreimal mehr Energie für Heizung und Warmwasserbereitung verbraucht, als gemäß den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) für Neubauten vorgeschrieben ist. Am meisten Energie kann durch besser gedämmte Altbauten und durch innovative Konzepte für Neubauten gespart werden. Bei den Altbauten lässt sich der Energiebedarf in Einzelfällen um bis zu 90 Prozent verringern, im Durchschnitt immerhin um rund 50 Prozent.

Frage 4 von 13
Wie viel CO2 produziert eine durchschnittliche Familie jährlich?

a) 50 Kilogramm ❌

b) 1 Tonne ❌

c) 16 Tonnen ✔️

Davon entfallen 46 Prozent auf Heizung und Warmwasser, 38 Prozent auf Autofahren und sonstige Verkehrsmittel und 16 Prozent auf Stromverbrauch im Haushalt.

Frage 5 von 13
Was kann man mit einer Kilowattstunde Strom nicht machen?

a) 15 Hemden bügeln ❌

b) 70 Tassen Kaffee kochen ❌

c) 7 Stunden fernsehen ❌

d) 2 Stunden Staub saugen ✔️

e) 40 Stunden CDs hören ❌

f) 1 Trommel Wäsche waschen ❌

Selbst ein Staubsauger mit nur 1000 Watt Leistungsaufnahme würde mit einer Kilowattstunde nur eine Stunde laufen.

Frage 6 von 13
Welche Geräte schlucken im Durchschnittshaushalt den meisten Strom?

a) Kommunikation ❌

b) Fernsehen und Video ✔️

c) Haushaltsgeräte ❌

Mit 27 Prozent haben Flimmerkiste und Videorekorder den größten Anteil.

Frage 7 von 13
Wie wird in Europa die Energieeffizienz von Haushaltsgeräten gekennzeichnet?

a) Von HE ("Highly efficient") bis BE ("Bad efficiency") ❌

b) Von 1 bis 6 ❌

c) Von "A++" bis "G" ✔️

Vor allem Haushaltsgroßgeräte müssen ein Etikett tragen, auf dem auch der Verbrauch an Energie angegeben ist. Das regelt das Gesetz zur Energieverbrauchskennzeichnung (EnVKG). Die Geräte werden in eine Energieverbrauchsklasse eingeteilt: von A++ oder A+ für besonders effizient bis G für besonders ineffizient. Diese Pflicht zur Kennzeichnung gilt für Geräte zum Kühlen, Gefrieren, Waschen, Trocknen und Spülen. Auch Glühlampen für den Hausgebrauch, Klimageräte und Elektrobacköfen müssen auf diese Weise gekennzeichnet werden.

Frage 8 von 13
Eine Energiesparlampe mit elf Watt liefert die gleiche Lichtmenge wie eine herkömmliche Glühlampe mit ...

a) 60 Watt ✔️

b) 100 Watt ❌

c) 120 Watt ❌

Energiesparlampen verbrauchen rund 80 Prozent weniger Strom als normale Glühlampen. Die Lebensdauer von hochwertigen Energiesparlampen liegt bei 8000 bis 12000 Stunden gegenüber meist nur 1000 Stunden bei herkömmlichen Glühlampen. Energiesparlampen sind dort sinnvoll, wo das Licht nicht oft an- und ausgeschaltet werden muss.

Frage 9 von 13
Was ist der so genannte "Top Runner"-Ansatz?

a) Besonders effiziente Geräte werden mit einem Ökosiegel prämiert. ❌

b) Besonders effiziente Geräte von heute werden zum Standard von morgen erklärt. ✔️

c) Ein öffentlich ausgeschriebener Wettbewerb um mehr Energieeffizienz. ❌

Der "Top Runner"-Ansatz wird bereits in Japan praktiziert. Und zwar so: Der Energieverbrauch der besten Geräte von heute (Top Runner), etwa die obersten zehn Prozent des Marktes, wird zum Mindeststandard in fünf Jahren erklärt. Wer den Standard bis dahin nicht erreicht, wird zunächst öffentlich ermahnt und darf seine Geräte dann nicht mehr in Verkehr bringen. Die japanische Regierung geht davon aus, dass dadurch bei Videorekordern bis zu 59, bei Klimaanlagen 63 und bei Computern 83 Prozent Energie eingespart werden kann.

Frage 10 von 13
Welches Gerät verbraucht in einem 2-Personen-Haushalt den meisten Strom?

a) Kühltruhe ❌

b) Waschmaschine ❌

c) Elektroherd ✔️

d) Geschirrspüler ❌

In einem durchschnittlichen 2-Personen-Haushalt entfallen jährlich rund 410 kWh auf den E-Herd, 210 kWh auf den Geschirrspüler und 140 kWh auf die Waschmaschine.

Frage 11 von 13
Wie viel Prozent der Energiekosten lassen sich einsparen, wenn man die Raumtemperatur um ein Grad absenkt?

a) 1 Prozent ❌

b) 3 Prozent ❌

c) 6 Prozent ✔️

false

Frage 12 von 13
Ein Autofahrer legt 100 Kilometer mit 70 km/h zurück. Den Rückweg fährt er mit 150 km/h. Wie viel mehr Sprit kostet die Eile im Vergleich zur Hinfahrt?

a) Rund das Doppelte. ✔️

b) Unwesentlich mehr. ❌

c) Ein Drittel mehr. ❌

Im oberen Geschwindigkeitsbereich steigt der Kraftstoffverbrauch mit der Geschwindigkeit. Bei einer Geschwindigkeit von 150 km/h wird im Durchschnitt doppelt so viel Kraftstoff verbraucht wie bei 70 km/h. Im Geschwindigkeitsbereich von 60-80 km/h sind die Schadstoffemissionen bei Kohlenwasserstoffen und Kohlenmonoxid deutlich niedriger.

Frage 13 von 13
Von welcher Steuer sind Inlandflüge in Deutschland nicht befreit?

a) Mineralösteuer ❌

b) Ökosteuer ❌

c) Mehrwertsteuer ✔️

Von der Mehrwertsteuer befreit sind nur internationale Flüge - die wegen der Menge des ausgestoßenen CO2 allerdings besonders umweltschädlich sind.


Mehr zum Thema