Sechs Wochen hat sich die "Polarstern" nach einer passenden Eisscholle umgesehen - am Abend des 4. Oktober 2019 beginnt schließlich einer der spannendsten Momente der gesamten Expedition: Das Forschungsschiff muss weit genug in den stabilen Teil der Scholle brechen, ohne sie dabei zu zerstören. Während der Ankunft verfolgen Expeditionsleiter Markus Rex (rechts) und Co-Fahrtleiter Marcel Nicolaus konzentriert die genaue Position auf dem Radar