Zierkohl

Zierkohle gehören zu den Hauptattraktionen im Wintergarten. Sie sind schön anzusehen und sorgen im Winter für eine große Farbenpracht. Zierkohle wie "Rote Feder", "Weiße Feder" oder "Crane White" und "Crane Pink" sollten Mitte Juni angebaut (Jungpflanzenanzucht) und Mitte Juli im Abstand von 50 x 50 cm ausgesetzt und regelmäßig gegossen werden. Kompost und andere biologische Dünger gleich zum Start werden sehr gut vertragen. Gegen Ende des Sommers bitte nicht mehr düngen! Anfang September sind die Pflanzen kräftig entwickelt und werden zurückgeschnitten. Wenn der Haupttrieb geköpft wird, dann entwickeln sich noch vor dem Winter zahlreiche Nebentriebe. Statt einer großen Rosette erntet man so viele kleine bunte Köpfchen, die im Salat oder in der Pfanne wesentlich zarter sind.

Zierkohle stehen einfach im Freien, sollten aber noch vor Weihnachten abgeerntet werden, denn ihre Frostfestigkeit geht von maximal -12 bis -15 °C. Außenblätter mit Kälteschäden kann man einfach entfernen, wenn das Herz noch unbeschädigt ist. Besonders gut machen sich Zierkohle in Töpfen. Sie sind ein Blickfang auf Balkon und Terrasse oder neben der Haustür!

  • Mehr Infos zum Zierkohl und ein ausführliches Pflanzenportrait finden Sie im Buch "Ernte mich im Winter - Einfach immer frisches Gemüse".