Essensreste Vier gute Ideen, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden

Allein in Deutschland landen pro Kopf und Jahr rund 55 Kilogramm Lebensmittel im Müll. Das kann jeder Einzelne dagegen tun
Lebensmittelverschwendung vermeiden

Dank neuen Apps landen Reste auf einem anderen Teller statt in der Tonne

Essen teilen

Zu viel eingekauft? Mitglieder von foodsharing.de können Essenskörbe sowohl anbieten als auch abholen.

„Abgelaufene“ Ware nutzen

Onlineshops bieten Lebensmittel an, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Denn diese sind nicht automatisch verdorben – werden aber dennoch im Supermarkt aus dem Regal geräumt.

Restaurant-Reste verwerten

Über die Plattform Too Good To Go teilen gastronomische Betriebe mit, wie viele Portionen erfahrungsgemäß übrig bleiben. Nutzer zahlen online einen ermäßigten Preis und holen das Essen selbst ab.

Ein Herz für krumme Dinger

Krumm gewachsenes Obst und Gemüse wird oft schon auf dem Hof entsorgt. Die Plattform Etepetete sammelt es ein und verschickt es per Gemüsekiste.

Links im Überlick

Aufklärungskampagnen
www.zugutfuerdietonne.de
www.teller-statt-tonne.de

Essen teilen
www.foodsharing.de

„Abgelaufene“ Ware nutzen
www.leckerposten.de
www.sirplus.de
www.foodoutlet24.de

Restaurant-Reste verwerten 
www.toogoodtogo.de
 
Ein Herz für krumme Dinger
www.etepetete-bio.de

Einkaufsberater
GEO-Einkaufsbegleiter
Gut essen, Arten schützen
Tipps für nachhaltigen Konsum und unbeschwerten Genuss