"Höhe schafft Übersicht, Übersicht erleichtert Einsicht und Einsicht erzeugt - vielleicht - Rücksicht", zitiert Tom Hegen den Schweizer Georg Gerster – ein Pionier der Flugbildfotografie. Denn genau das ist es, was der Absolvent der Hochschule Konstanz mit seinem Bildband möchte: durch die Vogelperspektive Menschen dazu bringen Verantwortung zu übernehmen.

"Wir leben in einer menschgemachten Kulturlandschaft, die von intensiver Landwirtschaft, Bautätigkeit und dem Abbau von Rohstoffen geprägt ist", heißt es in dem Vorwort zu "Habitat". In fünf Kategorien unterteil, verbindet Hegen, die Luftaufbilder mit Infografiken zu einem aufschlussreichen und gleichzeitig ästhetischen Gesamtwerk: Die Abschnitte zu dem, was uns... "ernährt", "aufbaut", "antreibt", "verbindet" und "wertvoll sein sollte" hat der Kommunikationsdesigner mit interessanten Fakten angereichert. Die Botschaft: "Wenn wir den Raum in dem wir Leben verstehen, werden wir ihn in Zukunft vielleicht auch nachhaltiger gestalten".

An welchem Ort die Bilder genau aufgenommen wurden, sei nicht wichtig: "Denn sie stehen beispielhaft für eine Landschaft, die von uns gestaltet wird. Die klare Komposition und starke Geometrie der Fotos entspricht dem Bedürfnis des Menschen, sich alles zu unterwerfen und alles kontrollieren zu wollen."

"Was uns antreibt" zeigt Windkraftanlagen, Wasserkraftwerken und Solarfelder...,

...aber auch Braun- und Steinkohlewerke, die in Deutschland nach wie vor zu den wichtigsten Energielieferanten für die Stromerzeugung zählen.

Auch jene Errungenschaften der Industriegesellschaft, die uns Menschen näher aneinanderbringen, präsentiert Hegen. Dabei verliert sich der Leser schnell in einer beeindrucken Ästhetik, ....

... ehe er kurz darauf das Ausmaß des menschlichen Handels vorgeführt bekommt: "Die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum für immer mehr Menschen ist eine der größten Aufgaben unserer Zeit. Gleichzeitig müssen die negativen Auswirkungen des zunehmenden Flächenverbrauchs auf die Umwelt aber auch auf die Lebensqualität der Stadtbevölkerung minimiert werden."

Im letzten Kapitel präsentiert Hegen ein "Gegenbild zum übermächtigen Einfluss des Menschen" und appelliert an eine nachhaltigere Lebensweise: "Es braucht mehr Verantwortungsbewusstsein von uns allen gegenüber der Natur, mit Angemessenheit und Wertschätzung, sowie intelligentem und kreativem Handeln. Wir sollten unseren Planeten achten, schützen und erhalten, solange das noch möglich ist."

Mehr Fotos von Tom Hegen gibt es online auf www.tomhegen.de und Instagram @tomhegen.de.

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben