Dauerpatienten Nord- und Ostsee, Flüsse und Seen

Grund zur Freude bietet die Badegewässerqualität: Demnach ist der Zustand von 91 Prozent aller untersuchten Gewässer „ausgezeichnet“. Anders sieht es allerdings bei der Bewertung des ökologischen Zustandes von Binnengewässern und Meeren aus. Nach der europäischen Wasserrahmenrichtlinie sollten bis 2015 alle Flüsse in einem mindestens guten Zustand sein. Kommentar des UBA: „Dieses Ziel wurde verfehlt.“ Im Stichjahr waren immer noch fast ein Fünftel aller Flüsse in einem schlechten Zustand. Grund dafür sind vor allem Eingriffe des Menschen wie Begradigungen und überschüssige Nährstoffe aus der Landwirtschaft.

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben