Trocknen

Die Äpfel im Keller werden langsam schrumpelig? Kein Problem. Machen Sie doch Apfelringe draus - sie brauchen eigentlich nur Luft! Einfach die Äpfel in fünf Millimeter dicke Ringe schneiden, Kerngehäuse entfernen, für 10 Minuten in Wasser mit einer Prise Salz und dem Saft einer halben Zitrone einlegen und auf eine Schnur auffädeln. Quer durch die Küche spannen und, letzte Zutat: Zeit. Nach etwa vier Tagen sind die frischen Äpfel zu weichen, saftigen Apfelringen geworden. Und halten ewig.

Luft und Leine reichen auch für’s Trocknen von Kräutern und Pilzen. Nur wenn’s knusprig sein soll, braucht man einen Backofen - etwa für Gemüsechips. Damit das Schnippeln schneller geht, helfen zum Beispiel diese handbetriebene Chips-Maschinen - daran haben auch die Kinder Freude!