Rote Beete: Die Kraft der Knolle

Mit Roter Bete verbinden viele Menschen nicht gerade kulinarischen Hochgenuss: Ihr leicht erdiger, in der eingelegten Variante oft säuerlicher Geschmack mundet nicht jedem. Dabei stellt sich mehr und mehr heraus, dass die seit Jahrtausenden kultivierte Knolle eine Fülle höchst gesunder Substanzen birgt. Neben dem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen zeichnen die Rote Bete die Betalaine aus. Diese roten Farbstoffe vermögen Entzündungen zu hemmen, bestimmten Krebsarten vorzubeugen und Schmerzen zu lindern. Zudem ist die Knolle reich an Folsäure, die eine wichtige Rolle bei der Bildung von Körperzellen und Erbsubstanz spielt. Wer den Geschmack von Roter Bete nicht mag, sollte die ungeschälten Knollen, locker eingehüllt in Alufolie, 90 Minuten lang bei 190 Grad Celsius im Ofen garen. Dann entfalten sie ein überraschend feines süßliches Aroma.

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben