Der populäre Irrtum Kosmischer Staubsauger?

Keine Angst vorm Schwarzen Loch: Es verschluckt seine Umgebung nicht großräumig

Was würde passieren, wenn man unsere Sonne durch ein Schwarzes Loch gleicher Masse ersetzte? Was die Himmelsmechanik angeht, gar nichts: Unsere Planeten würden ihre angestammten Bahnen beibehalten. Trotzdem hält sich schon lange der Irrglaube, die unheimlichen kosmischen Objekte würden alles im Raum gierig aufsaugen.

In Wirklichkeit verdichtet sich die Materie eines besonders massereichen, ausgebrannten Sterns zunächst so sehr, dass dieser unter seiner eigenen Schwerkraft auf einen Punkt zusammenfällt - es entsteht eine sogenannte Singularität. Die Raumregion, in der deren Gravitation so stark ist, dass ihr nichts entkommen kann, bezeichnet man als Schwarzes Loch.

Dessen Größe hängt somit von der Masse im relativ kleinen Inneren ab: Ein Schwarzes Loch von der Masse unserer Sonne etwa hätte nur einen Radius von drei Kilometern. Nur wer diese Grenze zum kosmischen Monster überschreitet, wird von ihm für immer verschluckt. Selbst einfallendes Licht wird vom Schwarzen Loch nicht mehr freigegeben.