USA Energiewunder mit Rissen

Schon 2015 könnten die USA Saudi-Arabien als größter Ölproduzent ablösen. Das umstrittene Fracking macht's möglich. Doch die Euphorie könnte schon bald abebben
Energiewunder mit Rissen

Ein Fracking-Förderturm in Pennsylvania, USA

Sind Saudi-Arabiens Tage als weltgrößter Ölproduzent gezählt? Technische Fortschritte im Fracking-Verfahren bescheren US-Unternehmen so stark wachsende Fördermengen, dass die Vereinigten Staaten die Golfmonarchie schon 2015 von ihrem Spitzenplatz verdrängen könnten. Im vergangenen Jahr erreichte die US-amerikanische Produktion 7,4 Millionen Barrel am Tag - 15,3 Prozent Wachstum gegenüber 2012 bedeuten den stärksten Anstieg seit 1951; auch für 2014 wird mit einem Wachstum von mehr als zehn Prozent gerechnet.

Die USA lässt dieser Boom auf Unabhängigkeit von den Öllieferungen der arabischen OPEC-Staaten hoffen; die Industrie auf Gaspreise, die seit 2008 von 43 Dollar pro Megawattstunde auf zeitweise nur sechs Dollar sanken. Für die Förderunternehmen bedeutete dieser Preisverfall in den letzten Jahren jedoch ein Minusgeschäft: Sinkende Investitionen deuten darauf hin, dass die Fracking-Euphorie womöglich bald abebben könnte.

Mehr zum Thema Fracking

Fracking: Das sollten Sie wissen
Erdgasförderung
Fracking: Das sollten Sie wissen
Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Fracking: Was ist Fracking eigentlich? Wie riskant ist die Erdgasförderung? Und ist Schiefergas gut fürs Klima?
GEO Nr. 06/14 - Das blühende Leben
GEO Nr. 06/14
Das blühende Leben