VG-Wort Pixel

Hochwasser in Hamburg Wenn an der Fischauktionshalle "Land unter" herrscht

Fischmarkt Hamburg, Sturmflut, Januar 2017
Die Fischauktionshalle in Hamburg steht unter Wasser. Die Tore des historischen Gebäudes blieben wie üblich offen, damit es ungestört ablaufen kann
© Daniel Reinhardt/dpa
Das Tief "Axel" sorgte für starke Böen und Hochwasser im Norden. In Hamburg setzte eine leichte Sturmflut den Fischmarkt unter Wasser. Für die Fischauktionshalle hieß es mal wieder "Land unter"

Trotz zum Teil starker Winde blieb es in Hamburg noch relativ ruhig. In der gesamten Stadt gab es in der Nacht 20 wetterbedingte Feuerwehreinsätze. Diese beschränkten sich allerdings auf vollgelaufene Keller, überspülte Straßen oder auch entsorgte Weihnachtsbäume, die auf die Straße wehten. Am tief gelegenen Fischmarkt mussten Autos und Busse durch etwa kniehohes Wasser fahren. Verletzte gab es keine.


Mehr zum Thema