Seceda

Ich war mit Fotografen-Besuch aus Deutschland sowie Österreich verabredet, doch wie es das Schicksal so wollte, fiel unser Treffen ins Wasser, da meine Gäste aufgrund von Stau verhindert waren an unserem Ausflug teilzunehmen. Doch umsonst habe ich meine gesamte Ausrüstung nicht eingepackt. Ich beschloss den Sonnenuntergang alleine anzutreten. Oben angekommen war ich völlig enttäuscht von dem Anblick der sich mir eröffnete. Keine Wolken, kein Nebel trotz dem vorhergesagten Regen. Doch wie so oft im Leben muss man sich mit dem zufrieden geben, was einem bereitgestellt wird. Fazit: Auch wenn es anders kommt als erwartet, sollte man versuchen, das Beste daraus zu machen.

GEO Fotografie-Newsletter