Logo GEO
Die Welt mit anderen Augen sehen

Fotowettbewerb Greenpeace Photo Award 2018: Jetzt abstimmen!

Die Nominierten für den Greenpeace Photo Award 2018 stehen fest - und Sie können für Ihren Favoriten stimmen
Greenpeace Photo Award

Sieben Fotografinnen und Fotografen aus fünf Kontinenten gehen vom 1. bis zum 31. Oktober 2018 ins Rennen um den Publikumspreis. Niklas Grapatin ist der einzige Deutsche unter den Nominierten, sein geplantes Projekt heißt "Kiwis in den Bergen"

Fünf Fotografen und zwei Fotogra­finnen stellen ihre Projekte für den Greenpeace Photo Award 2018 vor – und Sie entscheiden mit, wer seine Idee verwirklichen wird.

Das sind die Nominierten

Die sieben Nominierten sind: Niels Ackermann (Schweiz), Magda Biernat (USA), Arko Datto (Indien), Niklas Grapatin (Deutschland), Katrin Koenning (Australien), Pablo Piovano (Argentinien) und Ian Willms (Kanada). Ihre Projekte handeln etwa vom Ölsand­abbau in Kanada, von den ­psychischen Folgen der Überschwemmungen im Ganges-Delta oder von der Suche des Menschen nach Naturverbundenheit.

So läuft das Voting

Unter photo-award.org können Sie sich die Projekte der Nominierten ansehen und Ihre Favoritin/Ihren Favoriten bis zum 31. Oktober mit Ihrer Stimme unterstützen. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält den Publikumspreis von 10.000 Euro. Zusätzlich wird ein Jurypreis im Wert von ebenfalls 10.000 Euro von einer Expertenjury verliehen. Die JurorInnen für 2018 sind Lars Willumeit (freier Kurator und Dozent Fotofachklasse an der F+F-Schule für Kunst und Design, Zürich), Britta Jaschinski (Fotografin, London) und Lars Lindemann (Fotochef GEO, Hamburg).

Greenpeace Photo Award 2018: Jetzt abstimmen!

Um innovative Fotoprojekte zum Thema Umwelt zu fördern, hat Greenpeace 2012 den Greenpeace Photo Award ins Leben gerufen. Seit 2014 ist das GEO Magazin Medienpartner.

Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben