Logo GEO Kompakt
Die Grundlagen des Wissens

Kambrium: 542 bis 488 Millionen Jahre. Mehr als drei Milliarden Jahre lang existieren nur primitive Organismen in den Meeren – dann aber entstehen binnen kurzer Zeit bizarre Tiere mit Stielaugen, feinen Borsten, massigen Schilden oder stacheligen Greifarmen: Im Kambrium bringt die Natur nicht nur fast alle Vertreter der modernen Tierstämme hervor, darunter Wesen mit dem Vorläufer der Wirbelsäule. Es kommt auch zum ersten großen Rüstungsrennen der Erdgeschichte: Vermutlich ermöglichen Schwemmstoffe vom Land sowie aus unterseeischen Quellen gespiene Metalle und Minerale den Bau von komplexen Strukturen wie etwa Außenskeletten. Fortan machen Räuber Jagd auf Beute – so der bis zu ein Meter lange Anomalocaris (im Vordergrund) oder das fünfäugige Rüsseltier Opabinia (auf dem Meeresboden). Die Gejagten schützen sich mit Panzerungen oder Stacheln, etwa das wie auf Stelzen laufende Hallucigenia (rechts unten).