VG-Wort Pixel

Vorschau: Die Habsburger


GEOEPOCHE zeichnet das Porträt einer Familie, die mehr als ein halbes Jahrtausend lang die Geschichte Europas bestimmt hat.

Im September 1683 steht alles auf dem Spiel: das Schicksal Österreichs, der Habsburger-Dynastie, vielleicht des gesamten christlichen Abendlands. Seit zwei Monaten belagern die Osmanen Wien mit 200 000 Soldaten. Die Lage der Stadt scheint hoffnungslos: Die Bewohner hungern, sie essen Katzen und Ratten, in den Straßen türmen sich stinkende Abfälle, die Ruhr wütet.

Kaum mehr als 4000 Verteidiger bemannen noch die Mauern. Wenn nicht bald ein Entsatzheer eintrifft, wird Wien fallen. Und fällt erst einmal die Metropole, dann ist auch das Habsburgerreich nicht mehr gegen den Feind aus dem Osten zu halten.

Doch die Befreier kommen gerade noch rechtzeitig: Um fünf Uhr morgens am 12. September 1683 beginnt die Schlacht am Kahlenberg, eines der entscheidenden Gefechte der europäischen Geschichte. Nach 13 Stunden sind die Osmanen besiegt. Und zwei Tage später zieht Kaiser Leopold I., der sich Wochen zuvor in Sicherheit gebracht hatte, wieder in seine schwer mitgenommene Residenzstadt ein. Die Habsburger sind gerettet; sie werden ihr Imperium weitere 235 Jahre lang beherrschen.

650 Jahre europäische Geschichte

GEOEPOCHE erzählt von 650 Jahren Geschichte der Habsburger: vom Aufstieg einer Schweizer Adelsfamilie zur mächtigsten Dynastie Europas, von kluger Heiratspolitik und wahnsinnigen Thronfolgern, von Kriegen gegen Türken, Franzosen und Preußen. Schildert die Kulturmetropole Wien, in der das Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart am Hofe Klavier spielt und um 1900 Gustav Klimt, Egon Schiele, Arnold Schönberg, Arthur Schnitzler, Karl Kraus und Sigmund Freud die Kunst, Musik, Sprache und Theorie für ein neues Jahrhundert

erfinden.

Und beschreibt ein Geschlecht, das 15 römisch-deutsche, vier österreichische und einen mexikanischen Kaiser, sechs spanische Könige und zahlreiche weitere Fürsten hervorgebracht hat.

Das Porträt einer Familie, die mehr als ein halbes Jahrtausend lang die Geschicke Europas bestimmt hat.

Maria Theresia - Jahrzehntelang behauptet sich die Kaiserin gegen eine Männerwelt voller Feinde
Maria Theresia - Jahrzehntelang behauptet sich die Kaiserin gegen eine Männerwelt voller Feinde
© Akademie der Kunst, Wien

THEMEN

Aufstieg zur Macht: 1273 wird Rudolf I. römisch-deutscher König und legt den Grundstein für den Einfluss der Habsburger

Karl V.: Unter seiner Herrschaft entwickelt sich das Reich der Habsburger zum weltumspannenden Imperium

Die Türken vor Wien: Acht Wochen lang belagern die Osmanen die Residenz der Habsburger. Dann beginnt die Entscheidungsschlacht um die Zukunft

Mozart: Um 1780 wird der Klaviervirtuose zu einem der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte

Maria Theresia: Jahrzehntelang behauptet sich die Kaiserin gegen eine Männerwelt voller Feinde

Donau-Monarchie: Franz Joseph I. herrscht über mehr als ein Dutzend Völker. Doch die nationalen Gegensätze drohen sein Reich zu zersprengen

Wien: Sigmund Freud, Egon Schiele, Karl Kraus, Arthur Schnitzler: Die Hauptstadt der k. u. k. Monarchie ist um 1900 ein Zentrum der europäischen Kultur

Der Alchemist von Prag: Rudolf II. umgibt sich mit Künstlern, Gelehrten - und Scharlatanen

Karl II.: Bei dem spanischen Monarchen hat die jahrhundertelange Inzucht der Habsburger verhängnisvolle Folgen

Das System Metternich: 40 Jahre lang ist Fürst Metternich der mächtigste Politiker des Habsburger-Reiches

Kaiserin Elisabeth: Porträt einer eigenwilligen Frau - jenseits der "Sissi"-Filme

Maximilian von Mexiko: 1864 wird ein Habsburger Kaiser in Amerika - und endet vor einem Erschießungskommando

Die nächste Ausgabe von GEOEPOCHE erscheint am 8. Dezember 2010

zurück zur Hauptseite

GEO EPOCHE Nr. 45 - 10/10 - Das Heilige Land

Mehr zum Thema