Logo GEO Epoche
Das Magazin für Geschichte

Video Stimmung bei Kriegsausbruch 1914

Es berichtet Frau Becker

Mit Blumen geschmückt und begleitet von Musik – so zogen die Soldaten am 1. August 1914 in den Ersten Weltkrieg. Frau Becker war damals Schülerin und erinnert sich an die Mobilmachung der Truppen in Leipzig. Die Stimmung war heiter, die Soldaten wirkten fröhlich und voller Zuversicht, bald als gefeierte Sieger in die Heimat zurückzukehren. Die Begeisterung der Bevölkerung verflog spätestens, als die Grundversorgung einbrach und sie "nichts zu essen hatten, keine Heizung, kein Licht". Im "Steckrübenwinter" 1916/17 ernährten sich die meisten Deutschen vorwiegend von Kohlrüben. Im Brot fand Frau Becker häufig "Mäusedreck", und frühabends im Winter rückten die Familienmitglieder immer enger zusammen, um sich gegenseitig zu wärmen.