Logo GEO Epoche Kollektion
Das Beste aus GEO Epoche
GEO EPOCHE Kollektion Nr. 15 Hamburg

GEO EPOCHE Kollektion über die Geschichte der Freien und Hansestadt 810-1962

Ausgabe bestellen Abonnieren

Inhaltsverzeichnis

AUFSTIEG EINER METROPOLE
Aus einem befestigten Handelsplatz, den germanische Sachsen im 8. Jahrhundert gründen, wird einer der größten Häfen der Welt

DER FALL STÖRTEBEKER
Piraten drangsalieren um 1400 die Hanse. Den berüchtigtsten der Freibeuter richten die Hamburger hin. Aber stimmt die Legende überhaupt?

STADT DER PROFITEURE
Während der Dreißigjährige Krieg das Reich verheert, erblüht Hamburg: als Waffenlieferant für beide Seiten. Ein hochgefährliches Geschäft

DER TRIUMPH EINES HANSEATEN
Eine neue städtische Elite strebt empor, die auf Leistung und Aufklärung setzt – so wie der Kaufmann Georg Heinrich Sieveking

UNTER FRANZOSEN
Im Jahr 1806 besetzen Napoleons Truppen die Hansestadt und modernisieren sie von Grund auf. Der Zorn der Bürger nimmt dennoch stetig zu

DER GROSSE BRAND
Als im Mai 1842 ein Fachwerkspeicher Feuer fängt, werden weite Teile der Hamburger Innenstadt zum Raub der Flammen 

ORT DER GEGENSÄTZE
Neben alten Elendsquartieren verkehrt die erste U-Bahn: Das kaiserzeitliche Hamburg pendelt zwischen Mittelalter und modernem Experiment

KLASSENKAMPF
In der Hafenmetropole findet die Arbeiterbewegung besonders viele Anhänger. Ihnen erklärt Reichskanzler Otto von Bismarck um 1880 den Krieg

EIN VIERTEL AUS SPEICHERN
Eines der größten Bauprojekte des Deutschen Reichs befeuert ab 1888 den Handel der Hansestadt

ALBERT BALLIN
Das 13. Kind eines jüdischen Einwanderers steigt auf zum Chef der weltgrößten Reederei. Aber der Erfinder der Kreuzfahrten kämpft mit Vorurteilen

ALTONAER BLUTSONNTAG
Der Kampf von Links und Rechts auf den Straßen zersetzt die erste deutsche Demokratie. So auch 1932 in Hamburgs Nachbarstadt Altona

ZWISCHEN DEN KRIEGEN
In den Zeiten der Weimarer Republik erlebt Hamburg Innovationsschub und kurze Blüte. Bis die NSDAP immer stärker wird

FEUERSTURM
Ein Großangriff alliierter Bomber im Hochsommer 1943 löst ein Flammeninferno aus, in dem Zehntausende Hamburger ums Leben kommen

EIN NEUANFANG
Tausende zerstörte Schiffe versperren im Mai 1945 den Hafen, doch nur wenige Wochen danach beginnt inmitten der Wracks wieder zaghafter Betrieb

ALLTAG IN TRÜMMERN
1946 sucht die Hamburger Polizei den Mörder einer Frau. Die Beamten ermitteln in einer Ruinenlandschaft, in der viele am Rand der Legalität leben

GLÄNZENDE AUSSICHTEN
Nach dem Krieg er ndet sich die Hansestadt neu und wird zur Triebkraft des bundesdeutschen Wirtschaftsbooms

STURMFLUT
Die Lage am Fluss ist für Hamburg überlebenswichtig. Doch im Februar 1962 führt sie zu einem beispiellosen Unglück

In dieser Ausgabe erschienen

Altona 1932
Weder Rechts- noch Linksextreme akzeptieren die erste deutsche Demokratie, die aus der Revolution am Ende des Ersten Weltkriegs geboren worden ist. Der Kampf gegen die verhasste Weimarer Republik wütet auch in Hamburg und Altona
Großbrand Hamburg
In einer Mainacht des Jahres 1842 bricht in einem Fachwerkspeicher in der Hamburger Deichstraße ein Feuer aus. Sofort rücken erste Löschmannschaften an. Doch sie bekommen den Brand nicht unter Kontrolle. Haus um Haus wird nun ein Raub der Flammen