Logo GEO Epoche Edition
Die Geschichte der Kunst
GEO EPOCHE EDITION Nr. 1 - 04/10 GEO EPOCHE EDITION Nr. 1 - 04/10 - Barock
Lade Seiten...
Ausgabe bestellen Abonnieren

Rom um 1600: Die Erfindung des Barock

Nach dem Willen von Päpsten und Kardinälen soll die Ewige Stadt im 17. Jahrhundert prachtvoller werden als unter den antiken Imperatoren. Und so schaffen Künstler für die geistlichen Herren einen neuen Stil, der in nie da gewesenem Prunk und ungeheurer Dynamik die Macht Gottes preist und ihre Auftraggeber verherrlicht: den Barock

Kunst als Inszenierung

Von Rom aus beginnt der Barock seinen Siegeszug durch Europa, und schon bald beherrscht er die Kunst in Frankreich, Spanien und den Niederlanden. Doch was macht den neuen Stil so einzigartig, mit welchen Mitteln gelingt es Malern, Bildhauern und Architekten, die Betrachter für ihre Werke einzunehmen? 150 Jahre Barock in Europa – ein Überblick

Frankreich: Im Reich des Sonnenkönigs

Ludwig XIV., der mächtigste Monarch des 17. Jahrhunderts, lässt sich von Architekten, Malern und Bildhauern als Sonnenkönig und Lichtgott glorifizieren. Wie kein Zweiter nutzt der König die Macht der Bilder als Herrschaftsmittel

Revolutionär der Kunst: Caravaggio
Revolutionär der Kunst: Caravaggio
Der 1571 geborene Caravaggio malt realistisch wie kein anderer Künstler seiner Zeit - und wird dafür gefeiert und verdammt.

Niederlande: Die Kunst der Kaufleute

Im Zeitalter des Barock sind die Niederlande geteilt: in den katholischen Süden, der zum spanischen Weltreich gehört, und die calvinistische Republik im Norden. Der Pracht des altgläubigen Barock, die etwa Peter Paul Rubens in mythologischen Szenen auf die Leinwand bannt, setzen die Künstler der Republik den Stolz auf die bürgerliche Schlichtheit entgegen – so wie Rembrandt van Rijn mit seiner »Nachtwache«

Das barocke Fest: Die Bühne der Macht
Das barocke Fest: Die Bühne der Macht
Niemals zuvor haben Europas Fürsten so prunkvolle Feiern veranstaltet wie im Zeitalter der Inszenierung.

Deutschland: Die späten Erben

Grandios wie Versailles und beeindruckend wie der Petersdom wünschen sich deutsche Fürsten ihre Schlösser und Kirchen. Denn sie wollen ebenso glanzvoll erscheinen wie die barocken Päpste und so mächtig wie der Sonnenkönig – auch wenn sie oft nur über winzige Territorien gebieten

Zeittafel

Das barocke Zeitalter

In dieser Ausgabe erschienen

Das barocke Fest: Die Bühne der Macht
Niemals zuvor haben Europas Fürsten so prunkvolle Feiern veranstaltet wie im Zeitalter der Inszenierung.
Revolutionär der Kunst: Caravaggio
Der 1571 geborene Caravaggio malt realistisch wie kein anderer Künstler seiner Zeit - und wird dafür gefeiert und verdammt.