VG-Wort Pixel

Auf der Spur der Langlauf-Trends


Skating-Technik für Sportliche, Langstrecken-Touren für Naturliebhaber, Nordic Cruising im Tiefschnee - GEO SAISON zeigt in seinem Dossier, wie der Langlauf neu erfunden wird

Dieser Route zu folgen, erfordert einiges an Mut. Ungespurt verschwindet die Troll-Loipe in der weißen Weite, nur dürre Birkenstecken zeigen ihren Verlauf. Sie führten GEO SAISON-Reporter Jörg Spaniol tief hinein in die verschneite Welt des Rondane Nasjonalparken, des ältesten Nationalparks in Norwegen, gut 200 Kilometer nördlich von Oslo gelegen.

Er erlebte eine Landschaft von mythischer Wucht: In Henrik Ibsens "Peer Gynt" bedrängen hier Trolle und Dämonen den Helden, der auf der Suche ist nach Liebe und Abenteuer.

Autor Spaniol, eher auf der Suche nach neuen Trends im Skilanglauf, hatte bei seiner Recherche ebenfalls zu kämpfen: mit 170 Kilometern anspruchsvoller Route zwischen Høvringen und Lillehammer, die ihm auch als versiertem Wintersportler einiges abverlangte.

Denn für Langläufer, welche die sauber gefrästen Spuren der Alpen gewöhnt sind, ist es erst einmal eine Herausforderung, sich auf den Strecken im Rondane-Gebirge zu bewegen. Zwar bieten die Hoteliers inzwischen den Gepäcktransport von Hütte zu Hütte an - die gehören dem Trekkingverband DNT, quasi dem norwegischen Alpenverein -, doch für viele ebenfalls wichtige Dinge ist der Langläufer selbst verantwortlich: Man muss sich mit Wachs auskennen (das blaue hilft häufig, fand Spaniol heraus). Man muss einen Tagesrucksack für Verpflegung, Ersatzkleidung und Regenzeug auf dem Rücken tragen. Und viele packen auch eine Schneeschaufel ein, um sich in windumtosten Ebenen notfalls ein Biwak zu graben.

Des Langläufers größtes Glück: enorm viel Einsamkeit im norwegischen Rondane Nationalpark
Des Langläufers größtes Glück: enorm viel Einsamkeit im norwegischen Rondane Nationalpark
© Jörg Spaniol

Dennoch hat GEO SAISON-Reporter seine Tour zu Anfang etwas unterschätzt - angesichts der Tatsache, dass in seiner Gruppe auch etliche Langlauftraditionalisten fortgeschrittenen Alters in die Spur gingen. Doch das Tempo der erfahrenen Läuferinnen und Läufer über acht Tage zu halten, erwies sich als Herausforderung. Souverän und unbeirrbar schritten sie voran. Und fast ein wenig verzweifelt war Spaniol, als seine Mit-Läufer nach einem anstrengenden Abschnitt in Wind und Kälte am behaglich leuchtenden Hotel vorbei glitten und im nächsten Windschutz ein kaltes Mittagessen verzehrten. "Wir sind eben Wikinger", erklärten sie dem bibbernden Autor.

Langlauf für Offroader erlebte auch GEO SAISON-Reporter Titus Arnu im Bregenzer Wald: Nordic Cruising. Denn in den Alpen gibt es ebenfalls einen Trend zum klassischen Wintersport ohne viel Brimborium, abseits von Massenauftrieb und gespurten Loipen. Mit etwas breiteren, kürzeren Ski verwandelte sich Titus Arnu in einen "Freerider" und erlebte beim nordischen Gleiten durch Tiefschnee ein tiefes Gefühl der inneren Harmonie.

Das Zurück zur Natur ist aber kein Retro-Trend, ergaben die GEO SAISON-Recherchen. Schließlich unterscheiden sich die Langläufer von heute deutlich von ihren Vorgängern: Ihre Kleidung und ihre Ski sind absolute High-Tech-Produkte. Was man bei der Auswahl beachten sollte und wo sich der Winterspaß am schönsten erleben lässt, präsentiert das Langlauf-Dossier von GEO SAISON auf seinen Service-Seiten.


Neu in Info