Gold verliert niemals seinen Glanz

Weil es sich mit kaum einem anderen Element verbindet, verliert Gold niemals seinen funkelnden Glanz. Eisen rostet, Silber läuft an. Gold aber können Jahrtausende im Erdboden nichts anhaben

Ein Würfel Gold wiegt 18-mal mehr als ein Zuckerwürfel gleicher Größe

Schon eine zuckerwürfelgroße Menge Gold wiegt rund 54 Gramm, gut 18-mal so viel wie ein Zuckerwürfel

Olympische Goldmedaillen sind im Kern aus Silber

Goldmedaillen bei Olympia sind im Kern aus Silber! Nur knapp sieben Gramm Gold überziehen ihre Oberfläche. Wären die Trophäen aus purem Gold, würden sie rund 18.000 Euro kosten

30 Milliarden Tonnen Gold befinden sich in der Erdkruste

Schätzungen zufolge schlummern in der Erdkruste bis zu 30 Milliarden Tonnen Gold! Das sind vier Gramm Gold in 1000 Tonnen Gestein

In den Weltmeeren schlummern 15.000 Tonnen Gold

Berechnungen zufolge stecken auch in unseren Weltmeeren rund 15.000 Tonnen Gold. Wenn Gestein verwittert, werden die Goldteilchen darin freigesetzt, treiben durch die Flüsse bis in die Ozeane

Das meiste Gold wird zu Schmuck verarbeitet

Aus mehr als der Hälfte des geförderten Goldes entsteht Schmuck. Inder kaufen davon im weltweiten Vergleich am meisten: 2015 waren es 654 Tonnen

Die andere Hälfte wird zu Barren geschmolzen

Der Rest wird zu Goldbarren geschmolzen oder landet in der Industrie: als Zahnersatz oder winziges Bauteil in Elektrogeräten

Gold kann man recyceln

1093 Tonnen Gold wurden schon 2015 aus Elektroschrott oder Schmuckabfällen gewonnen, das entspricht einem Drittel der jährlichen Minenausbeute

Die einfachste Abbaumethode ist das Goldwaschen

Die einfachste Abbaumethode ist das Goldwaschen an Flussufern. Dabei schwemmt man goldhaltigen Sand mit Wasser auf und lässt den Mix in einer Waschpfanne kreisen. Gold ist schwerer als Sand und setzt sich am Boden ab

Die Gesamtmenge des bisher geförderten Goldes entspricht einem Würfel mit 21 Metern Kantenlänge

Es ist mühsam, an Gold zu kommen. In der gesamten Geschichte der Menschheit sind darum erst 187.000 Tonnen Gold gefördert worden

Die Muruntau-Mine fördert das meiste Gold

In der Muruntau-Mine in Usbekistan wird weltweit das meiste Gold gefördert: 2014 waren es rund 81 Tonnen

GEOlino-Newsletter
nach oben