Der Preis: Schulbuch des Jahres 2018

Das Leibniz-Institut hat gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Didacta Verband die besten Schulbücher 2018 gekürt. Bei der Vergabe wurden Kriterien wie das didaktische Konzept, der fachwissenschaftliche Bezug, Schülerorientierung, Aufgabenkultur, Verständlichkeit und Gestaltung berücksichtigt.

Welche drei Schulbücher das Rennen gemacht haben, erfahrt ihr in dieser Fotostrecke! Vielleicht ist ja auch eins eurer Schulbücher dabei?

Kategorie "Sprachen": Highlight 5

Das Urteil der Jury: Highlight zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche Gestaltung aus, die ein realistisches Gesellschaftsbild vermittelt. Die große Stärke des gut strukturierten Lehrwerkes liegt in seinem ganzheitlichen und handlungsorientierten Ansatz: Die Schülerinnen und Schüler werden angeregt, kurze Texte wie Blogeinträge, SMS oder Einladungen zu schreiben, kleine Filme zu drehen oder sich Spiele auszudenken – häufig in Partnerarbeit.
 

Um die unterschiedlichen Fähigkeiten anzusprechen, bietet es die Übungen der zentralen Fertigkeiten stets auf zwei Niveaus an. Das umfangreiche Fördermaterial, das sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen orientiert, bietet nicht nur weitere Differenzierungsmöglichkeiten, sondern auch kreative Hilfestellungen zum selbständigen Lernen – etwa Lernlandkarten zur Selbsteinschätzung.
 

2. Platz: Arriba! 1 Nuevos enfoques para ti, C.C. Buchner 2015 / 3. Platz: Green Line 3, eBook Pro, Ernst Klett Verlag 2016

 

Kategorie "Mathematik": matheWerkstatt 9

Begründung der Jury: Die matheWerkstatt zeichnet sich durch ein schlüssiges Konzept für heterogene Lerngruppen aus. Vier Figuren begleiten die Lernenden durch das Buch, werfen Fragen auf, äußern Vermutungen und Lösungsideen. Mit ihren unterschiedlichen Vorstellungen verkörpern sie die Stärken des Lehrwerks: die Kontext- und Alltagsorientierung, die integrierte Förderung prozessbezogener Kompetenzen sowie die Individualisierung der Lernwege.
 

Thematisch setzen die Kapitel bei lebensweltlichen Problemen an, so dass die Schülerinnen und Schüler die Relevanz mathematischer Fragen erkennen können. Die Aufgaben gehen ausgezeichnet auf unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten ein, differenzieren nach zwei Niveaus und motvieren Schülerinnen und Schüler zur selbstständigen Arbeit.
 

2. Platz: Chemie 1, Berlin/Brandenburg, C.C. Buchner 2016 / 3. Platz: mathe.delta 6, Mathematik für das Gymnasium, C.C. Buchner 2016

Kategorie "Gesellschaft": mBook Geschichte

Begründung der Jury: Mit einem persönlichen Video-Statement leiten die Autoren des mBook Geschichte ihre Kapitel ein und erklären, warum sie das Thema wichtig finden. So macht das digitale Lehrwerk deutlich, dass Geschichte immer aus einer Perspektive erzählt wird.
 

Das Material, das in hohem Maße den Forschungsstand wiederspiegelt, bietet dann die Möglichkeit, die Themen multperspektivisch zu erarbeiten. Ein umfangreiches Methodenkapitel leistet dabei Hilfestellungen und unterstützt den Kompetenzerwerb. Herausragend ist die Verlinkung des Werkes mit frei verfügbaren Materialien im Netz, die vielfältige Gegenwartsbezüge ermöglichen und das Fach Geschichte spannend machen.
 

2. Platz: MusikKunst, Kultur verstehen im Wechselspiel der Künste, Helbling 2016 / 3. Platz: Unsere Erde 7/8, Baden-Württemberg Gymnasium, Cornelsen Verlag 2017

GEOlino-Newsletter
nach oben