Tiere

Tierlexikon: Tiere von A-Z

Im großen GEOlino Tierlexikon findet ihr alle wichtigen Informationen zu Säugetieren, Meerestieren, Nagetieren, Vögeln und Reptilien. Viel Spaß beim Lesen und Lernen!

Plankton
Als Plankton bezeichnet man Kleinstlebewesen aus dem Wasser, die sich mithilfe der Strömung fortbewegen. Es gibt Phytoplankton aus kleinen Pflanzen und Zooplankton aus winzigen Tieren
Plumploris
Gegen Fressfeinde stinkt der Plumplori mit einer giftigen, stinkenden Flüssigkeit aus seinen Oberarmdrüsen an. Der Feuchtnasenaffe vermeidet Bewegungen, wo er nur kann.
Polarfuchs im Schnee
Im Winter tragen Polarfüchse ein schneeweißes Winterfell. Es schützt sie vor der Kälte im hohen Norden, ist dicht und warm. Wir berichten für euch über die Tiere
Polarwolf
Polarwölfe unterschieden sich von anderen Wölfen durch ein sehr markantes Merkmal - ihr manchmal fast schneeweißes Fell
Pudel auf einer Wiese
Der Pudel kommt ursprünglich aus Frankreich und gehört zur Gruppe der Gesellschafts- und Begleithunde. Er kann bis zu 17 Jahre alt werden
Puma
Der Puma wird unter anderem auch als Silberlöwe, Berglöwe oder Kuguar bezeichnet. Obwohl die Verwandten der Hauskatze keine natürlichen Feinde haben, sind sie dennoch gefährdet
Gelbe Quallen
Sie haben weder Gehirn noch Knochen und bestehen zu 98 Prozent aus Wasser. Trotzdem sind die rätselhaften Lebewesen hervorragende Jäger und können auch Menschen gefährlich werden
Quokka schau tin die Kamera
Das Quokka ist nicht nur in seiner Heimat Australien ein Star – sondern auch hier bei uns im Tierlexikon! Quokkas haben weltweit Millionen Fans und posieren beinahe täglich vor der Kamera.
Reh
Jedes Jahr im Mai bringen Rehe ein bis zwei Junge zur Welt. Während die Ricken auf Futtersuche gehen, verbergen sie ihre Kitze im hohen Gras, wo sie vor Räubern geschützt sind
Rind
Kuh, Färse, Stier - Für Rinder gibt es die unterschiedlichsten Bezeichnungen. Mehr über Rinder erfahrt ihr im Tierlexikon
Rochen
Diesen Tieren gehen wir auf den Grund. Wortwörtlich, denn Rochen leben am Meeresboden. Erfahrt mehr im GEOlino Tierlexikon
Rote Landkrabbe
Kopfüber hangeln sich manche Krabbenweibchen an den Klippen hoch, um eine gute Position für den Abwurf ihrer Eier ins Meer zu finden. Nur im Wasser können neue Krabben heranwachsen
Rotfuchs
Weil der Rotfuchs so schlau ist, nennt man ihn auch Reineke. Das bedeutet: der durch seine Schlauheit unüberwindliche! Mehr zum Rotfuchs erfahrt ihr hier im Tierlexikon
Rotgesichtsmakak
Im kalten Winter baden diese Affen gerne stundenlang in heißen Quellen
Saiga
Besonders auffällig: Ihre große, rüsselartige Nase
Saiga Antilope
Was für eine Nase! Die Saiga-Antilope (Saiga tatarica) sieht mit dem buckligen Zinken ebenso ulkig wie urig aus. Tatsächlich durchwandern die Antilopen schon seit der letzten Eiszeit die Steppen Zentralasiens. Doch mittlerweile sind die Tiere...
Schabrackenschakal
Im Rudel folgen die Jungen ihrer Mutter auf die Jagd. Junge Schakale brauchen nur ein paar Monate, um alle wichtigen Tricks zu lernen. Danach ziehen sie auch allein los
Der Schakal ist ein Wildhund
Sie heulen, jagen im Rudel und sehen auch noch fast aus wie Wölfe. Kein Wunder, Schakale sind schließlich deren nächste Verwandte.
Junger Schimpanse
Neben den Bonobos sind Schimpansen die nächsten Verwandten des Menschen - das Erbgut von Schimpansen und Menschen gleicht sich zu 98 Prozent. Mehr über die Menschenaffen lest ihr hier im Tierlexikon
Schneeleopard
Der Schneeleopard ist eine ganz besondere Großkatze. Warum? Das lest ihr hier
Schneeziege mit Jungtier
Schneeziegen gehen Wände hoch! Auf winzigen Felsvorsprüngen klettern sie bis in schwindelerregende Höhen hinauf. Und hängen dabei nicht nur ihre Feinde, sondern auch Forscher ab
Schuhschnabel
Warum der Schuhschnabel Schuhschnabel heißt, sieht ja wohl jeder. Mit seinem riesigen Schnabel sieht der schräge Vogel ziemlich ulkig aus. Dafür aber trägt er sein wichtigstes Werkzeug mitten im Gesicht. Lest mehr im Tierlexikon!
Schwarzschwanz-Präriehund
Wo ein Präriehund ist, können die anderen nicht weit sein. Die Erdhörnchen lieben Gesellschaft und passen gut aufeinander auf
Schwarzweißer Vari
Schwarzweiße Varis halten zusammen: Sogar den Nachwuchs erziehen sie in Teamarbeit. Wenn sie bloß weniger schwatzen würden…
Schwertwal
Schwertwale haben viele Namen: Man nennt sie auch Orca, Killerwal oder Mörderwal. Sie kommen in allen Weltmeeren vor, überwiegend jedoch in kälteren Gegenden wie der Antarktis
Seeadler
Seeadler sind die größten Adler, die in Europa vorkommen. Ihre Flügelspannweite kann bis zu 2,4 Meter betragen. Der Seeadler ist das Wappentier der Bundesrepublik Deutschland
Seekuh
Es gibt mehrere Arten von Seekühen. Sie unterscheiden sind in ihrem Aussehen und ihrem Lebensraum
Seelöwe
Seelöwen sind entspannte Tiere und zeigen auch vor Menschen keine Furcht. Mehr erfahrt ihr im GEOlino Tierlexikon!
Seesterne
Seesterne gehören zum Stamm der Stachelhäuter und sind damit mit Seegurke und Seeigel verwandt
Serval
Servale sind mittelgroße Raubkatzen. Sie lassen sich mit Hauskatzen kreuzen. Daraus entsteht eine Katzenrasse namens Savannah

Seiten

nach oben