Tiere

Tierlexikon: Tiere von A-Z

Im großen GEOlino Tierlexikon findet ihr alle wichtigen Informationen zu Säugetieren, Meerestieren, Nagetieren, Vögeln und Reptilien. Viel Spaß beim Lesen und Lernen!

Schabrackenschakal
Im Rudel folgen die Jungen ihrer Mutter auf die Jagd. Junge Schakale brauchen nur ein paar Monate, um alle wichtigen Tricks zu lernen. Danach ziehen sie auch allein los
Der Schakal ist ein Wildhund
Sie heulen, jagen im Rudel und sehen auch noch fast aus wie Wölfe. Kein Wunder, Schakale sind schließlich deren nächste Verwandte.
Schneeleopard
Der Schneeleopard ist eine ganz besondere Großkatze. Warum? Das lest ihr hier
Schneeziege mit Jungtier
Schneeziegen gehen Wände hoch! Auf winzigen Felsvorsprüngen klettern sie bis in schwindelerregende Höhen hinauf. Und hängen dabei nicht nur ihre Feinde, sondern auch Forscher ab
Schwarzschwanz-Präriehund
Wo ein Präriehund ist, können die anderen nicht weit sein. Die Erdhörnchen lieben Gesellschaft und passen gut aufeinander auf
Schwertwal
Schwertwale haben viele Namen: Man nennt sie auch Orca, Killerwal oder Mörderwal. Sie kommen in allen Weltmeeren vor, überwiegend jedoch in kälteren Gegenden wie der Antarktis
Seeadler
Seeadler sind die größten Adler, die in Europa vorkommen. Ihre Flügelspannweite kann bis zu 2,4 Meter betragen. Der Seeadler ist das Wappentier der Bundesrepublik Deutschland
Seekuh
Es gibt mehrere Arten von Seekühen. Sie unterscheiden sind in ihrem Aussehen und ihrem Lebensraum
Seelöwe
Seelöwen sind entspannte Tiere und zeigen auch vor Menschen keine Furcht. Mehr erfahrt ihr im GEOlino Tierlexikon!
Seesterne
Seesterne gehören zum Stamm der Stachelhäuter und sind damit mit Seegurke und Seeigel verwandt
Serval
Servale sind mittelgroße Raubkatzen. Sie lassen sich mit Hauskatzen kreuzen. Daraus entsteht eine Katzenrasse namens Savannah
Sibirischer Husky
Der Sibirische Husky wird in den USA vorwiegend als Schlittenhund eingesetzt. Huskys sind sehr starke und ausdauernde Hunde, die wenige Ansprüche stellen, aber viel Auslauf brauchen
Sibirischer Tiger
Sibirische Tiger – auch Armurtieger genannt – sind die größten Katzen der Welt. Sie leben in kalten Gebieten. Auch Schnee kann den zotteligen Großkatzen nichts anhaben
Sibirischer Tiger
Sibirische Tiger – auch Armurtieger genannt – sind die größten Katzen der Welt. Sie leben in kalten Gebieten. Auch Schnee kann den zotteligen Großkatzen nichts anhaben
Spinnerameise
Obwohl sie winzig ist, ist kaum ein Tier ist so gefährlich wie die Gelbe Spinnerameise. Warum, erfahrt ihr im Tierlexikon
Spitzmaulnashorn
Für Nashörner ein Verhängnis: Vielerorts werden Pulver und andere "Heilmittel" aus dem Horn der seltenen Tiere hergestellt
Stachelrochen
Stachelrochen gehören zu den Stechrochen, da sie einen langen Schwanz mit giftigem Stachel besitzen. Wie auch bei den Haien besteht ihr Skelett nicht aus Knochen, sondern aus Knorpeln
Baby-Stachelschweine
Sie sehen aus wie eine Mischung aus Meerschwein und Mikado-Spiel: die scheuen und friedlichen Stachelschweine...
Stegosaurus
Die behäbigen Echsen hielten ihren Kopf dicht über dem Boden. Auf diese Weise grasten die Vegetarier mit ihrem Hornschnabel vor allem niedrig wachsende Pflanzen ab
Steinadler
Steinadler sind wahre Akrobaten. Sie drehen sich im Flug auf den Rücken und greifen ihre Beute von unten. Deshalb nennt man sie auch Könige der Lüfte
Stinktier
Im Gegensatz zu ihren lebenden Artgenossen verströmen Stunks einen wunderbaren Geruch
Stockente
Stockenten sind die größten Schwimmenten Europas. Doch die Enten können nicht nur schwimmen sondern auch tauchen und sogar kleine Strecken fliegen
Streifen-Backenhörnchen
Die meiste Zeit des Jahres sind die Hörnchen Einzelgänger. Doch zweimal im Jahr treffen sich Männchen und Weibchen, um sich zu paaren
Südliches Gleithörnchen
Die kleinen Säuger können dank ihrer Gleithaut segeln wie Superhelden. Was Südliche Gleithörnchen noch so drauf haben, erfahrt ihr hier im GEOlino Tierlexikon
Sumpfschildkröten
Schon seit über 200 Millionen Jahren gibt es Schildkröten auf der Erde. Heute ist die Sumpfschildkröte vom Aussterben bedroht. Mit ein wenig Geduld und viel Liebe könnt ihr in eurem Garten die einstigen Weggefährten der Dinosaurier selbst aufziehen
Tapir
Ein Tapir fühlt sich nur dort wohl, wo es ruhig und menschenleer ist, wo es jede Menge zu fressen und ein Gewässer in der Nähe gibt
Tausendfüsser
Tausendfüsser haben tausend Füße, klar! Oder doch nicht? Wir haben mal nachgezählt…
Therizinosaurus
Wenn dieser Saurier auch nur einen Finger krümmte, konnten die Folgen tödlich sein
Tigerpython in den USA
In ihrer Heimat Südostasien gilt die Tigerpython als gefährdet – am anderen Ende der Welt, in den USA, als Plage. Wie kann das sein? Das lest ihr in sechs Fragen und sechs Antworten über die riesigen Würgeschlangen
Trampeltier
Trampeltiere sind überwiegend in Asien verbreitet. Bei uns kennt man sie eher unter dem Namen Kamel. Im Unterschied zu Dromedaren mit nur einem Höcker haben Trampeltiere zwei Höcker

Seiten