Tiere

Tierlexikon: Tiere von A-Z

Im großen GEOlino Tierlexikon findet ihr alle wichtigen Informationen zu Säugetieren, Meerestieren, Nagetieren, Vögeln und Reptilien. Viel Spaß beim Lesen und Lernen!

Delfine
Delfine lieben die Bugwellen von Schiffen, Motorbooten oder großen Walen. Sie reiten wie Surfer auf und in den Wasserbergen, ohne dafür viel Kraft aufwenden zu müssen
Deutsche Dogge
Die Deutsche Dogge zählt zu den größten Rassehunden. Sie lassen sich gut als Wach- und Familienhund einsetzen.
Deutscher Schäferhund
In diesem Beitrag lest ihr alle wichtigen Informationen über Deutschlands beliebteste Hunderasse, den Deutschen Schäferhund.
Die Hängepartie der Faultiere
Jetzt mal ganz langsam! Wir berichten über Faultiere. Obwohl diese die meiste Zeit ihres Lebens abhängen und sich kaum rühren, geraten die Zottel ab und zu in Not - Hilfe gibt es in Faultier-Stationen
Diplodocus
Forscher gehen davon aus, dass dieser Saurier heute noch leben würde, hätte es den riesigen Meteoriteneinschlag nicht gegeben, der alle Dinosaurier ausrottete
Dreadnoughtus schrani
Lang wie ein Eisenbahnwagen, schwerer als eine Elefantenherde: Der Dinosaurier Dreadnoughtus schrani war wirklich riesig
Eichhörnchen am Baum
Die meiste Zeit ihres Lebens verbringen Eichhörnchen sozusagen auf dem "Holzweg". Flink huschen sie von Ast zu Ast in den Baumwipfeln. Wir stellen euch die Nager vor
Eisbär
Die Haut der Eisbären ist übrigens schwarz und speichert hervorragend die Wärme der Sonnestrahlen, die durch die transparenten Haare durchscheint
Elche
Elche leben in den nördlichen Regionen Europas, Asiens und Amerikas
Erdmännchen
Erdmännchen gehören biologisch gesehen zu den Schleichkatzen, sind aber eher mit Bären oder Hyänen verwandt
Esel
Esel kommen auf der ganzen Welt vor. Sie sind sehr genügsam, widerstandsfähig und lassen sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen
Europäische Sumpfschildkröte
Als einzige Schildkrötenart ist die Europäische Sumpfschildkröte der Exot unter unseren heimischen Reptilien. Auch beim Alter macht ihr niemand so schnell etwas vor..
Faultiere
Faultiere hangeln sich mit rekordverdächtiger Langsamkeit durch die tropischen Regenwälder - viele schaffen kaum 40 Meter am Tag
Feldhamster
Kleine Kerle, große Sorgen: Feldhamster wurden fast ausgerottet. Mehr zu den kleinen Nagern erfahrt ihr im GEOlino Tierlexikon
Feldhase
Dieser Hase kommt in fast ganz Europa vor sowie in Nord- und Südamerika, in Neuseeland und Australien
Fetzenfisch
Dieses zerrupfte Wesen ist ein Fisch. Ein fetziger Fisch! Ein Fetzenfisch eben. Und er sieht nicht umsonst so fetzig aus
Feuersalamander
Feuersalamander sehen glänzend aus! Bloß zu Gesicht bekommt man die Lurche selten… Mehr erfahrt ihr im GEOlino Tierlexikon
Fischadler
Fischadler gehören zu den Greifvögeln. Wie der Name Fischadler schon vermuten lässt, ernähren sich diese Vögel am liebsten von Fisch. Fischadlerpaare bleiben sich ein Leben lang treu
Flamingo
Flamingos filtern kopfüber Nahrung aus dem Wasser. Weitere spannende Fakten über die Vögel erfahrt ihr im Tierlexikon.
Fliege
Insgesamt sind über 1000 Schmeißfliegen-Arten bekannt. Fliegen leben fast überall auf der ganzen Welt
Flughunde
Wenn es auf der Erde dämmert, flattern und schnattern Flughunde los: Denn die Tiere starten ihre Futtersuche lautstark. Das nervt viele Menschen. Doch die Tiere sind für die Natur so wichtig wie die Bienen!
Flusspferd
Flusspferde – auch Nilpferde genannt - haben dank ihrer Größe fast keine Feinde. Sie können sich sogar gegen Krokodile und andere Raubtier verteidigen
Europäischer Fuchs
Schlau wie ein Fuchs, heißt es - und das aus gutem Grund: Kein anderes Raubtier hat sich auf der Erde so erfolgreich breit gemacht wie die puscheligen Rotpelze
Gecko
Geckos zählen zu den Echsen. Sie gehören zu den ältesten Tieren der Welt. Seit etwa 50 Millionen Jahren leben Geckos auf der Erde
Sperbergeier
Geier ernähren sich von toten Tieren - das ist vielleicht nicht schön anzusehen, aber nützlich! Ohne die Aasfresser würden sich nämlich Krankheiten verbreiten.
Gelbfuß-Felskänguru
Diese Kängurus leben in den felsigen Regionen von Süd- und Ost-australien
Gepard
Geparde leben vor allem in Afrika. Die Raubkatzen sind die schnellste Tier der Welt. Da sie zu großer Beschleunigung in der Lage sind, werden sie auch als Jagdleoparden bezeichnet
Giraffen: Riesen der Savanne
Giraffen sind mit einer Höhe von bis zu sechs Metern die zugleich größten und langbeinigsten an Land lebenden Säugetiere
Gottesanbeterin
Gottesanbeterinnen sehen ein bisschen aus wie Außerirdische - mit ihren großen Augen und Fühlern. Mehr gibts im Tierlexikon!
Grashüpfermaus
Die Grashüpfermaus wittert Eindringlinge in ihrem Revier, selbst über Entfernungen groß wie ein Fußballfeld

Seiten