Die Baumeister des Colosseum

DARUM GEHT’S: Das Kolosseum ist eines der beeindruckendsten Bauwerke Roms. Und das seit bald 2000 Jahren, als Kaiser Vespasian das größte Amphitheater der Antike errichten ließ. Guter Stoff für ein Spiel, bei dem ihr an dem Superbau mitwirken könnt, indem ihr Material produziert, lagert und schließlich zu Mauern und Tribünen verbaut – und dabei jene Ruhmespunkte sammeln könnt, die am Ende über den Sieg entscheiden.
 

DARUM LOHNT ES SICH: Dem Erfinder von „Caracassonne“ ist hier ein sehr rundes Spiel für die ganze Familie gelungen: nicht zu schwierig, aber mit vielen taktischen Möglichkeiten. Und dazu prächtig ausgestattet – vom hölzernen Konsul in seinem Pferdewagen bis zu den Bauteilen, aus denen Stück für Stück die berühmte Arena entsteht.
 

  • KLAUS-JÜRGEN WREDE: DIE BAUMEISTER DES COLOSSEUM • SCHMIDT SPIELE • FÜR 2 BIS 4 SPIELER • ETWA 22 EURO

Caramba

Der Erfinder des Kartenspiel-Klassikers „Halli Galli“ kann vielleicht nicht anders? Jedenfalls geht es in allen Spielen, die wir von Haim Shafir kennen, ziemlich turbulent zu. Auch diesmal: Bei „Caramba“ wirft jeder seine fünf Würfel so lange, bis sie alle die gleiche Farbe zeigen.


Wem das glückt, darf sich die Figur derselben Farbe aus der Tischmitte oder von einem Mitspieler nehmen. Sind alle drei Figuren verteilt, endet die Runde, und es gibt Punkte. Allerdings würfeln alle gleichzeitig, es ist also Eile geboten. Viel Eile! Und das macht – viel Spaß!
 

  • HAIM SHAFIR: CARAMBA • AMIGO • FÜR 2 BIS 4 SPIELER • ETWA 14 EURO

Nonaga

DARUM GEHT’S: Die Spieler ziehen abwechselnd mit dem Ziel, ihre drei Figuren in eine Reihe zu bringen. Das ist knifflig, da der Gegner das logischerweise verhindern will. Das ist auch unvorhersehbar, weil sich der Spielplan ständig ändert. Und wo man eben noch dachte, eine Reihe schließen zu können, ist plötzlich ... nichts mehr
 

DARUM LOHNT ES SICH: Die Anleitung ist kurz, der Inhalt der kleinen Schachtel auf das Wesentliche beschränkt: 25 Holzteile, die als Spielplan und Figuren dienen. Das sieht schick aus, ist durchdacht und zeigt, aus wie wenig überraschend viel entstehen kann!
 

  • VIKTOR BAUTISTA I ROCA: NONAGA • STEFFEN SPIELE • FÜR 2 SPIELER • ETWA 12 EURO

Magic Maze

Vier Fantasyfiguren, von Magier bis Zwerg, haben ihre Ausrüstung verloren. Also klauen sie im nächstbesten Einkaufszentrum eine neue – und müssen dann rasch Reißaus nehmen, um nicht erwischt zu werden. Klingt sonderbar, ändert aber nichts daran, dass „Magic Maze“ eines der genialsten Spiele des Jahres ist.


Der Clou besteht in der Art und Weise, wie die vier gesteuert werden: von allen gemeinsam, wobei jeder Spieler nur eine bestimmte Bewegung ausführen kann. Kleiner Haken: Ihr dürft nicht miteinander sprechen um euch abzustimmen, wer wen wann wohin zieht. Ob es trotzdem gelingt, die vier zu retten, bevor die Uhr abgelaufen ist? Probiert es aus, es lohnt sich sehr!
 

  • KASPER LAPP: MAGIC MAZE • PEGASUS SPIELE • FÜR 1 BIS 8 SPIELER • ETWA 24 EURO

Tummple!

DARUM GEHT’S: Aus Holzblöcken errichtet ihr gemeinsam einen Turm. Aber Achtung: Wem er einstürzt, kassiert die Trümmer. Blöd, denn es gewinnt am Ende, wer die wenigsten Teile besitzt. Es geht also auch darum, die Mitspieler zum Leichtsinn zu verleiten – oder zu zwingen: Bestimmte Spielsteine sperren Bauplätze, sodass oft keine Wahl bleibt, als auf die ruhige Hand und die Überwindbarkeit der Schwerkraft zu vertrauen.
 

DARUM LOHNT ES SICH: Unverschnörkelt und klar, so kommt „Tummple!“ daher. Schnell verstanden, schnell gespielt – und schnell wiederholt, weil es so viel Spaß macht.
 

  • BRUCE SHADORF: TUMMPLE! • GAME FACTORY • FÜR 2 BIS 4 SPIELER • ETWA 20 EURO

Reise um die Erde

DARUM GEHT’S: Der Spielplan zeigt eine Weltkarte, darauf sind 47 Städte verzeichnet. Deren Namen finden sich auch auf den Stadtkarten, von denen jeder acht erhält. Das ist eure persönliche Reiseroute. Um die möglichst schnell abzuklappern, müsst ihr die drei Flugzeuge auf dem Plan geschickt von Ort zu Ort lenken. Das klingt leichter, als es ist. Denn dasselbe versuchen eure Mitspieler auch – natürlich mit anderen Reisezielen…
 

DARUM LOHNT ES SICH: Niemand muss Erdkunde-Profi sein, um hier ganz vorn mitzumischen. Das Profiwissen stellt sich mit der Zeit allerdings von allein ein: Nicht nur wisst ihr bald, welche Stadt auf welchem Kontinent liegt. Auf den Karten erhaltet ihr zudem interessante Zusatz-Infos über die Orte.
 

  • GÜNTER BURKHARDT UND WOLFGANG KRAMER: REISE UM DIE ERDE • KOSMOS • FÜR 2 BIS 4 SPIELER • ETWA 25 EURO
GEOlino-Newsletter
nach oben