Sprache

Redewendungen von A-Z

"Einen Pferdefuß haben", "Auf der Leitung stehen", "Eine Leiche im Keller haben" – bei vielen Redewendungen haben wir sofort ein schräges Bild im Kopf. Fast täglich nutzen wir solche Formulierungen, ohne es zu merken. Ein Grund für uns die geflügelten Worte genauer "unter die Lupe zu nehmen". Woher kommen diese Phrasen? Was wollen sie uns sagen? Hier findet ihr eine Übersichtsliste deutscher und englischer Redewendungen

In Hülle und Fülle
In petto haben
In Sack und Asche gehen
Die Redewendung "In Sack und Asche gehen" geht zurück auf einen altorientalischen Brauch. Wir erklären euch, was genau es damit auf sich hat
In Saus und Braus
In Teufels Küche kommen
Wenn jemand sprichwörtlich in Teufels Küche kommt, gerät er in große Schwierigkeiten. Diese Redewendung hat ihren Ursprung im Mittelalter. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat
In the limelight
Das englische "to be in the limelight" entspricht dem deutschen "im Rampenlicht stehen". Aber warum "limelight"? Wir erklären euch die englische Redewendung.
Ins Fäustchen lachen
Ins Fettnäpfchen treten
Seid ihr schon einmal in ein Fettnäpfchen getreten? Die Redensart beschreibt die Situation, wenn ein Missgeschick passiert
Ins Gras beißen
It's all greek to me
It's raining cats and dogs
Natürlich regnet es vom britischen Himmel keine Katzen und Hunde. Doch was hat der Regen mit unseren Haustieren zu tun?
Jacke wie Hose
Jeder ist seines Glückes Schmied
Jedes Wort auf die Goldwaage legen
Jemandem aufs Dach steigen
Jemandem blauen Dunst vormachen
Wenn man etwas anders darstellt, um so bei jemandem falsche Vorstellungen zu erwecken, dann macht man dieser Person blauen Dunst vor. Hier erfahrt ihr, woher diese Redewendung stammt
Jemandem das Handwerk legen
Jemandem den Hof machen
Jemandem den Laufpass geben
Wenn man jemandem den Laufpass gibt, bricht man die Beziehung zu der Person ab. Doch woher stammt diese Redewendung eigentlich?
Jemandem die Stirn bieten
Jemandem ein Licht aufstecken
Wenn man jemandem ein Licht aufsteckt, klärt man ihn über einen Sachverhalt auf oder man weist ihn zurecht. Genaueres zu dieser Redewendung erfahrt ihr hier
Jemandem einen Bärendienst erweisen
Jemandem geht ein Licht auf
Wenn jemandem ein Licht aufgeht, begreift er plötzlich etwas, was er vorher nicht verstanden hat. Hier erfahrt ihr, woher diese Redewendung stammt
Jemandem in die Parade fahren
Diese Redewendung stammt aus dem Fechtsport. Lest hier, woher sie kommt und was sie bedeutet
Jemandem läuft die Galle über
Jemandem nicht das Wasser reichen können
Wir erklären, was die Redewendung "Jemandem nicht das Wasser reichen können" entstand und was sie bedeutet
Jemandem nicht grün sein
Wenn dir eine Person nicht grün ist, kannst du diese nicht besonders gut leiden. Wir verraten euch, woher diese Redewendung kommt
Jemandem raucht der Kopf
Jemanden an die Kandare nehmen
Jemanden ausnehmen wie eine Weihnachtsgans
Plätzchen, Schokolade oder Braten - die Festtage sind oft Fresstage. Es wird geschlemmt, bis der Weihnachtsmann kommt. Was die traditionelle Weihnachtsgans aber mit einem Menschen zu tun hat, der schamlos ausgenutzt wird, erfahrt ihr hier

Seiten

nach oben