Konzentriert sieht Lothar in die Ferne. Ob es da einen Leckerbissen zu erhaschen gibt?

Besonders auffällig an Lothar sind seine ausgeprägten Augenwulste und sein starker Nackenmuskel. Beides verleiht ihm einen finsteren Ausdruck. Doch so finster wie Lothar auf den ersten Blick aussieht, ist er gar nicht. Schnell legte er seine anfängliche Scheu ab und ist nun aufgeschlossen, neugierig und voller Selbstbewusstsein

Lothar und Sindi sind Geschwister. Lothar ist der größte und schwerste Bär im Bärenwald Müritz. Sindis Fell ist dunkelbraun, im Gesicht jedoch deutlich heller

Sindi wiegt etwa 150 Kilogramm und hat eine rundliche Figur. Wenn sie sich aufrichtet, ist sie ca. 1,60 Meter groß. Wie ihr Bruder Lothar hat auch sie einen weißen Fleck im Hals-Brustbereich. Jedoch fehlen ihr die auffälligen Augenwulste und der ausgeprägte Nackenmuskel

Das Fell der Braunbären ist üblicherweise dunkelbraun gefärbt, kann aber eine Vielzahl von Farbschattierungen annehmen. Hier ist das schöne dunkle Braun von Mascha zu sehen

Mascha wurde im Jahr 1994 geboren. Zusammen mit Otto kam sie im Dezember 2006 in den Bärenwald Müritz

Mascha und Otto tollen im Wäldchen

Die schwersten Braunbären sind die Kodiakbären, die an der Südküste Alaskas und auf vorgelagerten Inseln wie Kodiak leben. Sie kommen auf bis zu 750 Kilogramm. Der europäische Braunbär Otto ist mit seinen 220 Kilogramm dagegen ein Leichtgewicht

Der letzte deutsche Braunbär wurde 1835 bei Ruhpolding erlegt. Seitdem sind Braunbären eigentlich nur noch in Zoos oder Parks zu sehen. Auch Susi gehörte dazu. Aber jetzt darf sie im Bärenpark Müritz ganz Bär sein

GEOlino-Newsletter
nach oben