Der zehnjährige Khaled ist mit seiner Mutter und kleinen Schwester Fatima (2) aus Homs (eine Stadt im Westen Syriens) geflohen. Viele der Kinder mussten Verwandte und Freunde in Syrien zurücklassen, manche flüchten sogar ohne ihre Eltern in das Nachbarland Libanon

Man kann an Khaleds Augen sehen, dass der Zehnjährige viel durchgemacht hat. Die meisten Flüchtlingskinder mussten monatelang Unruhen, Bombardierungen und Kämpfe miterleben

Raya, Amar and Salima konnten mit ihren Eltern bei Verwandten im Libanon unterkommen. Viele Flüchtlinge haben Verwandte oder befreundete Familien im Nachbarland und können übergangsweise bei ihnen wohnen. Aber das wird nicht ewig so sein können…

Sami und Mona haben sich im Libanon kennengelernt und spielen zusammen. Obwohl die Kinder Schreckliches erleben mussten, nutzen sie die Möglichkeit, wieder Kinder sein zu dürfen

Die kleine Mona ist gerade einmal fünf Jahre alt. Zusammen mit ihrer Mutter und zwei Brüdern musste sie aus Syrien fliehen

Auch die sechsjährige Batoul musste mit ihrer Familie aus Homs fliehen

Omran ist sechs Jahre alt. Zusammen mit seinem Vater und sieben Geschwistern kam er vor einigen Monaten im Libanon an. Die Familie hat eine schwierige Flucht hinter sich, sie wurden beschossen und mussten mehr als 20 Grenzkontrollen hinter sich lassen

Ghazuran ist Omrans älterer Bruder. Der Zehnjährige erzählt, dass er große Angst hatte und sich hinter seiner Großmutter versteckte, als die Angriffe auf Homs begannen

Die elfjährige Aziza erzählt, dass ihre Heimatstadt Homs einmal ein schöner Ort zum Leben war. Seit aber die Demonstrationen und Angriffe begonnen hatten, konnte sie nachts nicht mehr schlafen. Nun sind auch alle ihre Freunde geflohen und Aziza sorgt sich um ihre Großeltern, die noch immer in Syrien sind

Mohammad ist neun Jahre alt. Bis zum Ausbruch des Bürgerkrieges ging er in Syrien zur Schule. Nun kann er im Libanon die Schule besuchen. Er erzählt, dass die libanesischen Kinder und Lehrer sehr nett zu ihm sind. Er hat bereits Freunde gefunden, mit denen er Fangen spielt

GEOlino-Newsletter
nach oben