Knoblauch

Ihr braucht:

  • Bio-Knoblauchzehe
  • Blumentopf
  • Blumenerde
  • Sand
  • Schere

So geht's:

1. Füllt den Blumentopf zu zwei Dritteln mit Erde, zu einem Drittel mit Sand. Vermischt Sand und Erde ordentlich.

2. Befreit die Knoblauchzehe von ihrer "papierenen" Schale. Schält sie nicht komplett, sondern lasst die äußerste Haut an der Knoblauchzehe dran.

3. Pflanzt die Knoblauchzehe etwa zwei Zentimeter unter die Erde, sodass die Spitze der Zehe nach oben zeigt.

4. Stellt den Topf anschließend in die Sonne und haltet die Erde schön feucht.

5. Nach einigen Wochen wächst ein Knoblauchstängel aus eurer Erde. Sobald er zehn Zentimeter hoch ist, kürzt ihn mit einer Schere auf drei Zentimeter ab, so wird die Bildung der Knoblauchknolle angeregt. Den abgeschnittenen Stängel könnt ihr kleingeschnippelt auf eure Nudeln oder in einen Salat geben.

6. Pflanzt ihr euren Knoblauch im Oktober ein, könnt ihr ihn etwa im darauffolgenden Sommer ernten.

 

Tipp: Probiert den Tipp auch einmal mit einer Zwiebel aus!

 

Eine Video-Anleitungen zum Knoblauch ziehen findet ihr auch auf der Seite unserer Kolleginnen und Kollegen von stern.de.

GEOlino-Newsletter