Mit Solomon Gordon als Jim Knopf und Henning Baum als Lukas der Lokomotivführer, geht es in der Realverfilmung des Kinderbuchklassikers nach Lummerland.

Mit dabei sind natürlich auch die gutherzige Frau Waas, König Alfons der Viertelvorzwölfte und der penible Herr Ärmel, die allesamt auf der kleinen Insel wohnen.

Doch weil Lummerland, das meint jedenfalls König Alfons, irgendwann zu voll werde, sollen Lukas' Lokomotive Emma, der Bahnhof sowie die Gleise von der Insel verschwinden.

Für Lukas steht fest: Das geht zu weit! Und er beschließt, gemeinsam mit seiner Lokomotive die Insel zu verlassen. Doch Jim Knopf möchte nicht ohne seinen besten Freund auf Lummerland bleiben und so brechen die beiden mit Emma in ihr großes Abenteuer auf.

Die drei reisen nach Mandala (China), durchqueren auf der Suche nach Prinzessin Li Si dabei das gestreifte Gebirge und treffen in der Wüste auf den Scheinriesen Herrn Tur Tur, hevorragend verkörpert von Milan Peschel.

Dass in diesen spannenden Film sehr viel Geld und Aufwand gesteckt worden sind, sieht man ihm in jeder Minute an: Eine tolle Besetzung, wunderschöne Bilder, tolle Spezialeffekte und einzigartige Kulissen sorgen für große Kino-Unterhaltung!

Schade nur, das so wenig Zeit bleibt, um die Reise der beiden Abenteurer zu genießen. Denn in der Kürze der Zeit rasen Jim Knopf und Lukas von einem Abenteuer zum nächsten.

Am 29. März 2018 startet der Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" in den deutschen Kinos. Unser Urteil: Unbedingt ansehen!

GEOlino-Newsletter
nach oben