Percy Jackson stellt sich auch im zweiten Teil gigantischen Gegnern. Ob er sein Ziel - das goldene Vlies - jemals erreicht?

Ein gewaltiger, mechanischer Bulle dringt eines Tages durch den Schutzwall des Halbgott-Camps. Nur mit Mühe schaffen Percy und seine Freunde es, ihn zu stoppen

Der Zentaur Chiron ist für Percy wie ein Vater. Percy fühlt sich von seinem richtigen Vater Poseidon verlassen

Durch das gruselige Orakel erfährt Percy, dass er dazu vorherbestimmt sein soll, den Olymp entweder zu retten oder zum Einsturz zu bringen

Also machen sich Percy, Annabeth und Grover auf, das Goldene Vlies zu finden. Sein Halbbruder, Zyklop Tyson will nicht im Camp zurückbleiben und folgt ihnen

In einem alten Taxi, gesteuert von drei Hexen, gelangen sie in die Stadt, wenn auch eher schlecht als recht...

... denn die verrückten Schwestern haben einen sehr rasanten Fahrstil, so dass die Vier froh sind, endlich aus dem Taxi rauszukommen

Nach der Entführung von Grover müssen Percy, Annabeth und Tyson schleunigst die Verfolgung aufnehmen. Während Percy nicht mehr an die Hilfe durch Poseidon glaubt, findet Tyson schnell ein neues "Transportmittel"

Schließlich gelangen die drei in das Meer der Monster und es wird brenzlig...

... denn ein riesiges Seeungeheuer will die Freunde verspeisen

Gemeinsam mit einer Horde überraschend menschenfreundlicher Zombies geht das Abenteuer weiter

Doch der Feind ist ebenfalls auf der Suche nach dem Goldenen Vlies und hat starke Verbündete. Wie der Manticore, mit einem mächtigen Löwenkörper und einem tödlichen, Skorpion-ähnlichen Schwanz

GEOlino-Newsletter
nach oben