Nun teilt ihr die losen Haare in zwei dicke Strähnen auf. Denn daraus flechtet ihr einen Ährenzopf, auch Fischgrätenzopf genannt.

GEOlino-Newsletter
nach oben